ARTGERECHT BIOCHEMIE STUDIEN

ROTES FLEISCH MUSS EINFACH SCHÄDLICH SEIN! UND WAS MACHT EIGENTLICH NEU5GC?

Chris Eikelmeier rotes Feisch Steak Neu5GC PNI

N-Glycolylneuraminsäure? N-Acetylneuraminsäure? Ja genau. Du hast davon gehört und hast es auch schon gegessen und vielleicht bekommst du grade auch Angst davor?! Neu5GC und Neu5AC… grade GC ist der NEUE Boogyman on the road – nie wieder rotes Fleisch (sehr Neu5GC-haltig), weil ja so schädlich für dich? Ja naja. Lass uns das mal differenzierter betrachten, kommst du mit? Es gibt da nämlich einiges zu erzählen…

Wieso MUSS rotes Fleisch schädlich sein oder was ist eigentlich Neu5GC?

Neu5GC ist eine Sialinsäure, also eine Art Kohlenhydrat, welches du auf der Zelloberfläche wiederfindest. Durch diese Sialinsäure auf der Zelloberfläche registriert das Immunsystem u.a. ob du „Freund oder Feind“ bist, bzw. diese Zelle – verschiedene Pathogene wie beispielsweise das Eppstein Bar Virus, sind auch sehr Neu5GC-haltig und eigentlich jeder von uns war schonmal damit infiziert oder eben mit anderen Viren und Bakterien konfrontiert. Diese Registrierung macht das Immunsystem mit sogenannten SIGLECs (sialic acid–binding immunoglobulin-like lectin), aber das nur mal so. Neu5GC wird in der Regel nur von Säugetieren produziert (rotes Fleisch) und nicht von „eierlegenden“ oder „Beuteltieren“ (Vögel, Enten, Hühnchen, Kängurus…).
Da der Mensch ein Säugetier ist, sollte er eigentlich ebenfalls Neu5GC produzieren – aber nein, das tut er nicht (mehr). Im Laufe der Evolution gab es eine Mutation, warum auch immer, die das CMAH-Gen inaktiviert hat (Cytidin Monophosphat N-Acetyl-D-Neuraminsäure Hydroxylase) – dieses Enzym baut normalerweise aus Neu5AC die achso „schreckenserregende“ Neu5GC! Lies bitte weiter. Am Ende des Artikels isst du nämlich wahrscheinlich wieder etwas mehr rotes Fleisch… vielleicht.

So, isst du als Mensch jetzt „rotes Fleisch“, dann findest du Neu5GC in deiner Zellmembran wieder. So zumindest die „Überlieferungen“. Da das Neu5GC aber eigentlich NICHT dahingehört, ich setz hier mal ein eigentlich rein, es ist eigentlich ja menschenfremd, greift dein Immunsystem deine Zellen an, du bekommst Autoimmunerkrankungen, Krebs, stirbst an Entzündungen und bist einfach tot. Aber… wäre da nicht, wäre da nicht unsere etwas ANDERE Geschichte…

NATÜRLICH machen tierische Nahrungsmittel krank… denk an Cholesterin? TMAO?

Du findest im Atherosklerose Plaque viel Cholesterin, AHAAAA dachte man „damals“, dass durch Cholesterin also auch Atherosklerose entsteht. Du findest bei Herzkranken oft auch erhöhte Trimethylaminoxid-Spiegel (TMAO), AHAAAAA denkt man heute (wenn man blöde ist), dass durch TMAO also auch Herzerkrankungen entstehen. AHAAAA ist das problematisch, wenn man denkt alles zu wissen und voreilige Schlüsse zieht. Das mit dem Cholesterin wurde widerlegt. Das mit dem TMAO wird grade widerlegt. Aber AHAAAA man findet im Atherosklerose Plaque auch Sialinsäuren – AHAAA… ist ja interessant und jetzt?

Tim hat einen großen …, alle die einen großen … haben heißen Tim.
Fuß.

Die TMAO-Spiegel KORRELIEREN nämlich nur mit Herzerkrankungen, liefern aber noch LANGE keinen ursächlichen Mechanismus, dazu gleich mehr. Fisch ist ziemlich herzgesund, kennst du? Ja, mal abgesehen von den ganzen Umweltbelastungen, dem Plastik und den Schwermetallen im Fisch…

“…Moreover, TMAO reaches much higher levels in people on a seafood diet (> 5000 μmol/l) than those on an egg and red meat diet (139 μmol/l)…”

Aber Fisch erhöht die TMAO-Spiegel ja stärker als “rotes Fleisch”? Und jetzt. Ja, weitergucken. Da hatten wir endlich einen Buhmann gefunden der das rote Fleisch tatsächlich ins schlechte Licht rückt und dann findet man viel zu viele Dinge, die so gar nicht ins Bild passen. Guck mal:
Grade bei einer Insulinresistenz wird das Enzym FMO3 NICHT mehr unterdrückt – dieses ist das Enzym, welches aus verschiedenen Vorstufen vermehrt TMAO produziert! AHAAAA… Es scheint eher so zu sein, dass ein hohes Level an TMAO ein MARKER für eine Insulinresistenz der Leber ist (James J DiNicolantonio et al 2019). Und Insulinresistenzen sind ursächlich an Herzerkrankungen beteiligt! AHAAA… Aber das NUR MAL SO! Es gibt noch mehr Daten dazu, aber ich will dir hier keinen Aufsatz über ALLE Daten zum Thema liefern, sondern nur, dass du diferenzierter denkst, offen bleibst und nicht zu schnell voreilige Schlüsse ziehst und diese Stille Post mäßig weitererzählst… Frag dich immer…

“ja okay… aber WAS NOCH?”, “WAS WISSEN WIR NOCH NICHT?”

Korrelationen sind nicht Wissenschaft. Du findest vermehrt Sialinsäuren in Tumoren. Neu5GC sagst du! Nein sag ich! Ich sag SIALINSÄUREN – denn auch AC findest du vermehrt in Tumoren! WAAAAssss?

Ja! Wir dürfen das Thema nicht zu einseitig betrachten, denn In einigen Krebsarten finden sich auch grade große Mengen an Neu5Ac (O´Day et al 2018, Fischer F et al 1990, Cavdarli S et al 2019) und auch was Gefäßproblematiken angeht ist neuerdings nicht nur Neu5GC, sondern grade auch Neu5AC ein mögliches Ziel zur Verbesserung der Cardio-Vaskulären-Gesundheit (Zhang C et al 2019).

Also du suchst dir aus: GC macht Darmkrebs (naja, das sagen sie, aber sagen ist nicht isso…) und AC mehr Brustkrebs und Tumoren im Nackenbereich? Ich weiß grad nicht was geiler ist…

Das Thema ist: In Tumoren werden mehr Sialinsäuren gefunden. Ja, aber das heißt NICHT, dass Tumore durch Sialinsäuren auch mehr wachsen. Vielleicht speichern die Tumore diese nur gerne, vielleicht sind sie grad in der Nähe oder vielleicht ist das ein Schutz des Immunsystems… eh was? Was ich meine? Vielleicht werden diese Sialinsäuren, sowas wie körperfremdes GC, im Tumor gebunden, damit das Immunstem diesen Tumor als körperfremd erkennt und angreift (Dorvignit et al 2019)? Vielleicht. Willkommen in „Medical Hypothesis…“ – kann sein, muss nicht.

Da wo es brennt sind Feuerwehrmänner – aber machen die Feuerwehrmänner auch den Brandt?

Xenosialitis und der ganze Neu5GC Scheiß…

Kennst du die Untersuchung?

„From “Serum Sickness” to “Xenosialitis”: Past, Present, and Future Significance of the Non-human Sialic Acid Neu5Gc“

Hier wird gesagt, dass Menschen kein eigenes Neu5GC mehr bilden können und das Neu5GC aus der Nahrung in die Zelle integriert wird, das ist soweit ja „fast“ richtig. Es wird zwar darauf hingewiesen, dass Neu5GC nicht zwangsläufig auch aufgenommen wird, aber dann weitererklärt, dass es in der Zellkultur aber in die Zelle eingebaut wird.

Folgende Passagen hören sich erschreckend an:

„Human anti-Neu5Gc glycan antibodies interact with metabolically incorporated Neu5Gc to promote chronic inflammation, likely contributing to tumor inflammation and cancer progression (50, 53) and vascular inflammation (37).“

Die zitierten Untersuchungen:

„Hedlund M, Padler-Karavani V, Varki NM, Varki A. Evidence for a human-specific mechanism for diet and antibody-mediated inflammation in carcinoma progression.“

Aber dort steht nichts Richtiges! Es wird viel Neu5GC im Tumor gefunden und im Mausmodell sorgt viel Neu5GC für mehr Entzündungen und einem verstärkten Wachstum des Tumors (Hedlung M et al 2008).

Desweiteren wird immer sehr gerne irgendwas von Samraj, der alten Veganerin, zitiert. Ich glaub die is(s)t vegan, weiß ich aber nicht…

Eine Studie an Mäusen die beweist nämlich am MENSCHEN „A red meat-derived glycan promotes inflammation and cancer progression“.

Eine Studie an Mäusen beweist am Menschen, …

…müssen wir nicht verstehen. Das sah so circa aus:

Vermutet wurde Darmkrebs, aber es entstand Leberkebs. Ok, kann passieren, zumindest Krebs. GLÜCK gehabt! Und weiter? Die MÄUSE wurden ihr HALBES LEBEN mit einer HOCHDOSIS an SOJA-PALLETS (Zutaten: Maisstärke, Dyetrose, Sojaproteinisolat, Zucker, Zellulose, Sojaöl, Salz und paar Vitamine und Neu5GC) die reich an NEU5GC waren GEMÄSTET! Saßen in einem KÄFIG, ohne natürliches Futter, ohne natürliches Licht, ohne natürliche Bewegung. Viele Studien sind so aufgebaut – es gibt zwar einen möglichen Wirkmechanismus zwischen den Sialinsäuren und verschiedenen Krankheiten BEI MÄUSEN – aber so einfach ist das dann doch nicht. Auch WENN Entzündungen getriggert werden würden – essen wir denn AUSSCHLIEßLICH Neu5GC-haltige Lebensmittel? Mischen wir nicht? Man nehme mal die 25-131µg/g Neu5GC (bis zu 53%) in Rind oder die 7-40µg/g Neu5GC (bis zu 22%) in Schwein – erstmal siehst du hier, dass Schwein nur ein Drittel des Gehaltes an Neu5GC hat wie z.B. Rind und selbst Ziegenkäse hat mit etwa 43µg/g Neu5GC (bis zu 44%) mehr als Schweinefleisch, dann enthält Organfleisch mehr als Muskelfleisch und Hackfleisch vielleicht sogar weniger als Muskelfleisch – jetzt isst du 100g Schwein, 100g Rind, 100g Ei (0%), 100g Makrele (Spuren / 0%) und kommst auf einen Wert von etwa 37% Neu5GC.

Jetzt nimmst du statt Schwein oder Rind mal Geflügel dazu und fällst schon auf unter 20% Neu5GC. Jetzt lässt du mal einen Tag rotes Fleisch ganz raus, dann wird es wahrscheinlich vernachlässigbar gering. Wir haben hier einen „Buhmann“ gefunden, zeigen mit dem Finger drauf und sagen „siehste, ich habs immer gesagt, selbst wenn du jetzt nichts hast, kommt noch, ganz bestimmt, du wirst an mich denken wenns soweit ist“. Ja, weiß ich nicht. Warte noch!

Vergessen wir nicht: Fleisch ist und bleibt ein sehr nährstoffhaltiges Lebensmittel und alle dort enthaltenen Nährstoffe weisen eine fantastische Bioverfügbarkeit auf. Dann, selbst WENN Entzündungen entstehen würden – sitzen wir denn einfach nur rum und tun rein gar nichts dagegen? Was verbessert Entzündungen oder solche Sachen wie Krebs, Atherosklerose und die Herzkreislaufgesundheit? Sport! Mal Fasten! Schlaf! Stressmanagement! Gesundheit, Entzündungen, Krebs, das ist doch kein rein passiver Prozess – „oh du isst rotes Fleisch, dann kannst du jetzt leider nichts mehr tun“, nein, du darfst doch jetzt nicht auf diesen „möglichen“ Buhmann zeigen und so tun als wäre alles andere vergessen:

Welche Makronährstoffe nimmst du auf?
Welche Mikronährstoffe nimmst du auf?
Was macht deine Darmflora?
Wie viel bewegst du?
Wie viele Kalorien verzehrst du pro Tag / pro Woche?
Wie ist dein Schlaf?
Wie vielen Umweltgiften bist du in deinem Alltag ausgesetzt?
Wie viel Körperkontakt hast du zu anderen Menschen?
Wie sieht dein Sozialleben aus?
Wie viel Linolsäure (pflanzliche Omega 6 Fettsäure) und wie viel Omega 3 nimmst du auf?
Wie viele Antinutriente findest du in deiner Nahrung?
Wie weit kannst du pissen und welche Schuhgröße hast du…

Glaubst du, grade bei dieser bisher „sehr dünnen Datenlage“, dass die „Sialinsäure-Problematik“ der Schlüssel zur Gesundheit ist? Dass es das absolut Wichtigste ist? Schau dir mal solche Untersuchungen wie diese hier an: Da wurden Kohlenhydrate gegen ROTES Fleisch ausgetauscht und es gab keine Erhöhung irgendwelcher gemessener Entzündungsparameter (Hodgson M et al 2007). Ja, die Studie war auch nicht geil, aber naja, es gibt bisher keine geilen Untersuchungen am Menschen die mit Gewissheit BEWEISEN, dass „das Stück rotes Fleisch“ dich umbringt. Trink eine Kurkuma-Latte dazu und mach 2 Kniebeugen und alles wieder gut? Vielleicht.

Und die Mäuseuntersuchungen, schau dir das an: Es sind genveränderte Mäuse, die extra von den Wissenschaftlern so „angelegt“ wurden, dass ähnliche Enzyme fehlen wie bei uns Menschen und sie kein Neu5GC mehr produzieren können und dazu würde dann, wie oben schon erklärt, im Käfig „gehalten“ und dann wird oft noch ein Antikörper von Schimpansen gespritzt!

WAAAAsss? Ja genau. Die bilden die Antikörper ja irgendwie nicht selbst, sondern die Antikörper stammen aus Schimpansenblut… Ich bin mir nicht so sicher wie praxisrelevant das für uns Menschen (!) ist. Und dann führte es zum Leberkarzinom, ein Karzinom, was nicht grade häufig auftritt und es wurde nicht gezeigt, dass „alle Mäuse“ krank wurden, sondern es führt nur zu einem erhöhten Risiko mit einem statistisch signifikanten Ergebnis – da sind mir zu viele Möglichkeiten für Fehlerquellen, zu viele Wenn’s und zu viele Abers.

Was ich mir aber gut vorstellen kann, und komm mal mit:

Stell dir vor du isst dein halbes Leben nur Sojafutter mit Sojaöl, angereichert mit Neu5GC, bekommst spritzen mit Schimpansenblut, sitzt im Käfig, bekommst jedes Mal Todesangst, wenn ein Riese zu deinem Käfig kommt um dir die Spritze zu geben. Oder so. Ich würde dabei auch krank werden.

Interessanter wäre, wenn die Mäuse wenigstens normales rotes Fleisch kriegen würden und nicht so ein Chemiefutter… aber das ist nur eine Untersuchung die uns „beweist“, wie schädlich rotes Fleisch und Neu5GC für uns ist…

Neu5GC in der Nahrung bedeutet NICHT Neu5GC in der Zelle!!!

Ok, differenziert denken und „WAS NOCH?“ fragen. Du findest die Sialinsäuren, sowas wie das Neu5GC, in der Zellmembran. Ok. Aber… WIE KOMMT ES DAHIN? Und kommt es IMMER dahin? Und kommt es bei JEDEM dahin? Und hast du es auch? Und WIE VIEL ist da? Und AB WIE VIEL macht es Probleme? Es gibt einen Mechanismus? Wo wurde dieser denn bestätigt, in der Petrischale? Im Reagenzglas? Im Tierversuch?

Ok, es ist nicht einfach in der Zelle. Ok, ok… es braucht einen Transport zur Zelle, es muss aufgenommen werden, ok, ok, es muss aufgenommen werden KÖNNEN, ok. Dazwischen steht dann die Verarbeitung in der Küche, eventuell, die Darmflora, eventuell, das Immunsystem, eventuell, Transportprozesse und Enzyme, eventuell. Da es KEINE EINZIGE Untersuchung am MENSCHEN gibt die zeigt, dass Neu5GC (rotes Fleisch) zu Schaden und Krankheit führt, empfinde ich die Angstmacherei zum Thema schon ziemlich verstörend… Heuristik, aber par excellence. Denn…

… es gibt da wirklich interessante neue und alte Daten zum Thema…

Ob Neu5GC, und in welchen Mengen es, in das menschliche Gewebe absorbiert und was dafür benötigt wird, z.B. eine Immunreaktion oder eine chronisch hohe Aufnahme, ist nicht 100% klar (Tangvoranuntakul et al 2003) – während Nager fast alles aufnehmen und in ihre Zellen integrieren, scheiden Menschen tatsächlich einen Großteil der aufgenommenen Neu5GC mit dem Urin wieder aus!? Was ist, wenn Mäuse in der freien Wildbahn kein Säugetierfleisch fressen? Was ist, wenn Mäusedaten gar nicht auf den Menschen übertragbar sind? Wieso scheiden Menschen diese Sialinsäure vielleicht wieder aus, Mäuse nicht? Gibt es Anpassungsprozesse, gibt es Möglichkeiten wie der Körper gelernt hat mit dem „Fremdstoff“ umzugehen? Keine Ahnung. Ok, ok.

Du isst Neu5GC-haltiges Happa, dann gelangt die Nahrung in den Darm und wer ist hier? Genau, das Immunsystem, genauso wie unsere Darmflora – neuere Daten aus dem Jahr 2019 deuten hier an, dass es bestimmte Bakterienarten gibt, und diese Bakterienarten scheinen sich zu vermehren je mehr Neu5GC-haltiges gegessen wird, die Neu5GC über ein Enzym namens Sialidase befreien können und somit den Einbau in die Zelle erschweren können – es bleibt weniger übrig, da die Bakterien es selbst nutzen und abbauen und es hat eine schlechtere Passform um in die Zelle eingebaut werden zu können (Zaramela et al 2019). Um Neu5GC nämlich in die Zellmembran einzubauen benötigt es eine bestimmte glykosidische Bindung, wird diese Bindung gelöst, dann wird das verbleibende Neu5GC von diversen Bakterien weiter abgebaut und Bruchstücke davon über unseren Urin ausgeschieden. Vielleicht?

Vielleicht bedeutet das, dass die Empfehlung „nur geringe Mengen an rotem Fleisch zu verzehren“ in genau die falsche Richtung führt? Und, dass es besser wäre zu sagen „friss dein Kilo jeden Tag, das erhöht die Sialidaseaktivität und schützt dich vor den negativen Wirkungen des Neu5GC“? Vielleicht.

WIR WISSEN ES NOCH NICHT! Aber es könnte sein, dass wir WIEDER MAL (denk an das Cholesterin) zu voreilig mit unseren Empfehlungen waren. Naja „unsere“, ich persönlich hab noch nie empfohlen auf rotes Fleisch zu verzichten. Vielleicht krieg ich dadurch Krebs, aber vielleicht auch grade deshalb NICHT! Zu viele Vielleichts für meinen Geschmack – da schmeckt mir ein gutes altes, richtig blutiges Steak doch noch etwas besser, als diese ganzen Vermutungen.

Neu5GC bringt Heilung?

Der Verlust an CMAH (erinnerst du dich? Das Neu5GC produzierendes Enzym) steht in Verbindung mit einer Verstärkung von entzündlichen Krankheiten des Menschen (Okerblom JJ et al 2017). Ok. Frühzeitig oraler Kontakt mit einem „Fremdprotein“ induziert oft eine Toleranz gegenüber den unterschiedlichsten Fremdproteinen (Reynolds LA et al 2017). Ok. Es gibt interessante Daten die andeuten, dass Neu5GC das Interleukin 17 herunterreguliert und die T-regulatorischen Zellen bei ihrer Differenzierung unterstützt (Frei R et al 2018) – zumindest zeigen das auch Untersuchungen an (menschlichen) Kindern. IL17 spielt beispielsweise eine Rolle bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen und entzündlichen Erkrankungen und die T-regulatorischen Zellen sind eher „anti-entzündliche Zellen“.

„Although detailed underpinning immunological mechanisms were not fully known, this was the first study showing an immune-modulatory, anti-inflammatory effect of Neu5Gc itself, which is in contrast to findings of xenograft rejection and tumor growth where anti-Neu5Gc antibodies were associated with a pro-inflammatory status…“

Und ja, auch Kontakt mit Tieren erhöht die Neu5GC-Antikörper und nicht nur „rotes Fleisch“ essen (Frei et al 2019). Auch interessant. Vielleicht müssen wir sogar differenzieren zwischen unterschiedlichen Arten von Neu5GC? Vielleicht.

WAS NOCH? Wir wissen nicht, was noch kommt. Daher sollte man vorsichtig sein, was man den Leuten empfiehlt. Die Sache ist NICHT abschließend geklärt und nur weil etwas nicht schlecht ist, bedeutet es nicht, dass etwas gut ist, aber auch nicht umgekehrt. Offen bleiben und…

Harnsäure und Fleisch? Bei dem Thema stimmt auch nicht alles… also:

Guten Appetit! 2 Minuten scharf anbraten von jeder Seite und dann 5min gut abgedeckt ziehen lassen…

Quellen:

Zaramela, L.S., Martino, C., Alisson-Silva, F. et al. Gut bacteria responding to dietary change encode sialidases that exhibit preference for red meat-associated carbohydrates. Nat Microbiol 4, 2082–2089 (2019) doi:10.1038/s41564-019-0564-9

Reynolds LA, Finlay BB. Early life factors that affect allergy development. Nat Rev Immunol. 2017;17(8):518–528. doi:10.1038/nri.2017.39

Front Immunol. 2019; 10: 1628.
Published online 2019 Jul 16. doi: 10.3389/fimmu.2019.01628
Exposure of Children to Rural Lifestyle Factors Associated With Protection Against Allergies Induces an Anti-Neu5Gc Antibody Response
Remo Frei,1,2,* Caroline Roduit,1,3,4 Ruth Ferstl,1,2 Liam O’Mahony,5 and Roger P. Lauener1,4

Okerblom JJ, Schwarz F, Olson J, et al. Loss of CMAH during Human Evolution Primed the Monocyte-Macrophage Lineage toward a More Inflammatory and Phagocytic State. J Immunol. 2017;198(6):2366–2373. doi:10.4049/jimmunol.1601471

Tangvoranuntakul P, Gagneux P, Diaz S, Bardor M, Varki N, Varki A, et al. Human uptake and incorporation of an immunogenic nonhuman dietary sialic acid. Proc Natl Acad Sci U S A (2003) 100:12045–5010.1073/pnas.2131556100

Proc Natl Acad Sci U S A. 2015 Jan 13; 112(2): 542–547.
Published online 2014 Dec 29. doi: 10.1073/pnas.1417508112
Medical Sciences
A red meat-derived glycan promotes inflammation and cancer progression
Annie N. Samraj,a,1 Oliver M. T. Pearce,a,1 Heinz Läubli,a Alyssa N. Crittenden,a Anne K. Bergfeld,a Kalyan Banda,a Christopher J. Gregg,a Andrea E. Bingman,a Patrick Secrest,a Sandra L. Diaz,a Nissi M. Varki,a,b and Ajit Varkia,c,2

J Nutr. 2007 Feb;137(2):363-7.
Increased lean red meat intake does not elevate markers of oxidative stress and inflammation in humans.
Hodgson JM1, Ward NC, Burke V, Beilin LJ, Puddey IB.

Front Oncol. 2014; 4: 33.
Published online 2014 Feb 19. doi: 10.3389/fonc.2014.00033
Involvement of a Non-Human Sialic Acid in Human Cancer
Annie N. Samraj,1,† Heinz Läubli,1,† Nissi Varki,1 and Ajit Varki1,*

Suna Ji, Fang Wang, Yue Chen, Changwei Yang, Panwang Zhang, Xuebing Zhang, Frederic A. Troy, Bing Wang. Developmental changes in the level of free and conjugated sialic acids, Neu5Ac, Neu5Gc and KDN in different organs of pig: a LC-MS/MS quantitative analyses. Glycoconjugate Journal, 2016; DOI: 10.1007/s10719-016-9724-9

Dorvignit, D., Boligan, K.F., Relova-Hernández, E. et al. Antitumor effects of the GM3(Neu5Gc) ganglioside-specific humanized antibody 14F7hT against Cmah-transfected cancer cells. Sci Rep 9, 9921 (2019) doi:10.1038/s41598-019-46148-1

HNO. 1990 Oct;38(10):361-3.
[N-acetylneuraminic acid (sialic acid) as a tumor marker in head and neck cancers].
[Article in German] Fischer F1, Egg G.

Onco Targets Ther. 2018; 11: 6827–6838.
Published online 2018 Oct 11. doi: 10.2147/OTT.S177639 Cytidine monophosphate N-acetylneuraminic acid synthetase enhances invasion of human triple-negative breast cancer cells
Elizabeth M O’Day,1,2 Greg E Idos,3 Collin Hill,4 Joan W Chen,5 and Gerhard Wagner1

Zhang, C., Chen, J., Liu, Y. et al. Sialic acid metabolism as a potential therapeutic target of atherosclerosis. Lipids Health Dis 18, 173 (2019) doi:10.1186/s12944-019-1113-5

Glycoconj J. 2019 Feb;36(1):79-90. doi: 10.1007/s10719-018-09856-w. Epub 2019 Jan 5.
Identification of 9-O-acetyl-N-acetylneuraminic acid (Neu5,9Ac2) as main O-acetylated sialic acid species of GD2 in breast cancer cells.
Cavdarli S1,2, Dewald JH1, Yamakawa N1, Guérardel Y1, Terme M2, Le Doussal JM2, Delannoy P1, Groux-Degroote S3.

Open Heart. 2019; 6(1): e000890.
Published online 2019 Feb 27. doi: 10.1136/openhrt-2018-000890
Association of moderately elevated trimethylamine N-oxide with cardiovascular risk: is TMAO serving as a marker for hepatic insulin resistance
James J DiNicolantonio, 1 Mark McCarty,2 and James OKeefe3


Mehr gute Literatur zum Thema:*

* Einige der angegebenen Verlinkungen sind Amazon-Affiliate Links. Wenn du über diese Links bestellst, kannst du, natürlich ohne Mehrkosten, diesen Blog unterstützen und uns helfen dir weiterhin kostenfreie, dennoch hochqualitative, Inhalte zu bieten. Bei Klick auf den Link findest du aktuelle Preise und Details zu den Produkten. Alle von uns verlinkten Produkte sind solche, die wir auch selbst verwenden und dementsprechend weiterempfehlen können — eine Verantwortung für deren Verwendung können wir allerdings trotzdem nicht übernehmen.


Weitere Beiträge

krisTUS

über

Hi ich bin's, also, Krisso isso, oder Chris Eikelmeier. ... ich glaube, dass sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Genauso bin ich der festen Überzeugung, dass sich dein Körper, deine Gesundheit, von jeder Situation wieder erholen kann. Und auch, dass Gesundheit nicht kompliziert sein kann. Wenn du weisst wie? Deshalb schreibe ich diesen Blog. Mehr zu mir.

  1. Avatar
    Peter Schmitt

    Für mich nur anbraten, bitte. Danke für den Artikel ( wollte nur auch endlich mal was schreiben, da ich den Blog jetzt schon einige Zeit verfolge ).
    Interessant finde ich auch, dass die Neu5Ac und Neu5Gc im Endeffekt nur ein OH-Gruppe unterscheidet. Und Hydroxylierung kann durch freie Radikale bekanntermaßen auch passieren. Und dazu : in Hähnchen, denen künstlich mehr freie Radikale verpasst wurde, findet man plötzlich auch Neu5Gc.
    Mach weiter wie bisher und Grüße von Peter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

*