ANEKDOTEN ARTGERECHT FETTABBAU FUNDAMENTALS PSYCHOLOGIE

EINFACH ESSEN: EIN PAAR SIMPLE TRICKS!

Pizza Warstein Belecke Strength First Super Food Diät und Abnehmen

Hatte ich letztens eine Ernährungsberatung. Ich hab das schon sehr oft so wahr genommen, diesmal aber besonders. Mein Gegenüber weiß alles, erzählt alles, spricht Lösungen aus, Möglichkeiten und ich sitze da und denke mir „ja ehm, was willst du noch von mir?“, habe das aber tatsächlich bloß gedacht. Nach 30 Minuten, ich mache mir dabei immer viele Notizen, habe ich bemerkt, dass das Gesagte zwar ganz nett klingt, aber da ist nichts Relevantes, nichts, was in der Praxis hilft, nichts, was dir dabei hilft abzunehmen oder gesünder UND GLEICHZEITIG schmackhafter zu kochen. Nichts simples, nichts einfaches, nur kompliziert, was sich toll anhört. Komm, wenn du mich fragst, dann gehört Pizza zu den gesunden Lebensmitteln und wenn du mich fragst, dann gehört Steak mit Kräuterbutter in die Butterbrotsdose meiner zukünftigen Kinder. Verzicht und Verbot ist keine Erfolgsstrategie! Also, ich liebe es zu essen, zu kochen und zu essen. Sagte ich das schon? Aber ich möchte nicht, dass ich dabei „krank“ werde, ich möchte nicht, dass ich an Leistung einbüße, ich möchte metabolisch flexibel bleiben und so weiter.

Ja, während ich dann anfing zu sprechen, also während der Ernährungsberatung, fingen die Augen meines Gegenübers an zu leuchten. Ganz zum Schluss sagte er mir „ich hatte mich schon die letzten Wochen auf diesen Termin gefreut und ich dachte ja, dass ich hier einiges Interessantes erfahre … ABER DU HAST DAS ERWARTETE BEI WEITEM ÜBERTROFFEN, DAS WAS HIER PASSIERT IST, DAS GLEICHT DER ERLEUCHTUNG.

Okay, schien angekommen zu sein.

Ein kleiner, simpler Trick, wenn es um das Thema abnehmen geht, okay?

Warte noch, erstmal etwas Theorie und weise Worte, oder so …

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er glaubt, es gäbe irgendeine Methode, eine neue Mode, irgendwas magisches, eine Möglichkeit, was Tränen, Blut und Schweiß – kurz, harte Arbeit – ersetzt.

Du kennst dich? Du suchst nach einer Abkürzung. Einen schnelleren, einen leichteren Weg. Gefällt dir eine bestimmte Meinung oder ein Vorgehen nicht? Dann suchst du weiter. Dein gutes Recht. Aber auch richtig? Es gibt zwar viele Wege, aber keiner dieser Wege ist wirklich schneller oder leichter. Wenn du Sixpack haben willst, Leistung bringen möchtest, das gesamte Jahr “akzeptabel” aussehen und leisten möchtest, dann gibt es nur eine Möglichkeit: Zähne zusammen beißen und durchziehen. Harte Arbeit (in die richtige Richtung) verändert dich und deinen Körper. Es gibt kein magisches System, auch wenn du dir das erträumst und wünscht. Die glitzer-plüsch-weiße-zauber-Einhörner-Welt in der du dich befindest sorgt nicht für Ergebnisse! Doch du glaubst es immer noch, oder? Wir waren ja eben schon genau an diesem Punkt: Du suchst nach einer Abkürzung, einem schnelleren Weg und wenn dir eine bestimmte Meinung nicht gefällt, dann suchst du weiter. Du suchst, kaufst neue Programme, neue Bücher, DvDs … apropro: schreibt jetzt eigentlich jeder Bücher? Ich höre das von allen und jeden. Ist es nicht erstmal sinnig, dass man etwas vorzuweisen hat? An seinem eigenen Erscheinungsbild? An Erfahrungen an sich und seinem Klienten / Patienten? Aber das wäre jetzt ein komplett anderes Thema. Finde ich persönlich nur merkwürdig. Ist wie eine Farbberatung von einem Blinden zu bekommen, aber was weiß ich schon …

„Herr Doktor, ich kann kein Blut sehen.“

„Wieso denn das?“

„Ich bin blind …“

Du versuchst irgendwelche Mitgliedschaften abzuschließen, kaufst Ernährungsbücher, wechselst von Paleo zu vegan, zu ovolactopescospacko vegetarisch, probierst das neuste funky Equipment aus, benutzt Diät Pillen und die neusten Fatburner, Nahrungsergänzungsmittel. Alles. Investierst Zeit, Geld und am Ende bleibt das: Du siehst so aus wie vor einem Jahr, es hat sich nichts geändert. Maximale Ergebnisse bei einem minimalen Zeitaufwand? Du willst 20 Stunden arbeiten, aber 50 Stunden bezahlt bekommen? Du willst die Früchte ernten, diese aber nicht zuvor einpflanzen? Go Fuck Yourself – so funktioniert es leider nicht, “mein Freund”.

Du willst großes verändern, schaffst es aber nicht, jeden morgen dein Bett zu machen? Du willst starker, schneller, besser, leaner als alle anderen sein? Fang doch erstmal klein an: JEDEN MORGEN NACHDEM DU AUFGESTANDEN BIST NIMMST DU EINE KALTE DUSCHE UND TRINKST EINEN GRÜNEN TEE. Schon zu schwierig? Dann sorryyyyyyy, bis hier und nicht weiter.

Um es kurz zu fassen, keine Abkürzung, keine Zaubertricks, keine Gimmicks und eigentlich auch nicht besonders, aber ehrlich:

  1. Egal welcher Muskel, er fängt an zu wachsen, wenn er mit ausreichend Intensität und Volumen trainiert wird. Das Muskel MUSS und WIRD wachsen. Du gehst trainieren, setzt den Reiz und machst dann Pause und “fütterst” diesen Muskel. Das ist Wissenschaft.
  2. Ein anderer biologischer Imperativ ist es, dass du an Körpergewicht verlierst, wenn du mehr Kalorien verbrauchst, als du zu dir nimmst. Es führt hier kein Weg daran vorbei. Kein Cortisol, keine Schilddrüse, keine komplizierte Erklärungsweise: Nimmst du nicht ab, dann verbrauchst du weniger Kalorien, als du denkst. Oder du isst mehr, als du müsstest.

Mal angenommen du benötigst, über den Daumen gepeilt, 26 x Kilogramm Körpergewicht, so grobe Kante: 80kg x 26 = 2100 Kalorien (und das ist eine relativ realistische Berechnung für einen inaktiven Lebensstil …). Dazu kommt dann noch 200kcal für dein Training. Das macht 2300 Kalorien pro Tag, die du verbrauchst. Nein, hier kommt kein „Faktor X“ dazu, das ist das, was die meisten am Tag verbrauchen, nicht viel mehr. Jetzt könntest du noch von magerer Körpermasse ausgehen, was eher mit deiner Körpergröße, als mit deinem Körperfettanteil und deiner Muskelmasse zusammenhängt, aber machen wir es an dieser Stelle nicht zu kompliziert. Dazu gibts bald was richtiges!

Jetzt isst du an 5 Tagen in der Woche 2000kcal und baust ein Kaloriendefizit von 1500kcal auf.
Jetzt „gönnst du dir“ am Wochenend … du bist ja so ein Gönnertyp! Isst jeweils 3400kcal (und das ist nicht mal wirklich viel).

Das wären 2 große Pizzen, 500g Ben und Jerrys, ein Proteinshake und ein bisschen Obst.

Du nimmst also jeweils 1100kcal pro Tag mehr zu, als du verbrauchst, macht zusammen 2200kcal mehr an den 2 Tagen. Du ziehst hier 1500kcal ab, denn das hast du die Woche ja aufgespart und kommst am Ende mit einem 700kcal Plus heraus: In dieser Woche hast du 100g Körperfett aufgebaut. Auf diesem Weg sei schon einmal verraten, das Kalorien ja nicht Kalorien sind, aber das weißt du ja sicherlich, dass man Protein eigentlich gar nicht zu den Kalorien zählt … ein paar Tricks und dann kannst du „einfach essen„, ohne, dass du eine Wissenschaft daraus machen musst.

NLP und Ernährung!?

Benedikt Ahlfeld, NLPler, sagt sowas wie: „alles was funktioniert, ist NLP.“ Und da hat er nicht unrecht, also machen wir hier mal NLP. Was in der Praxis ziemlich gut funktioniert ist die Art und Weise, wie du über bestimmte Dinge denkst, auch beim Thema Ernährung!

Du solltest dich von „cheats“ verabschieden. Es gibt keine „cheats“, kein „clean eating“, kein „gut oder schlecht“. Es gibt: Du möchtest oder du möchtest nicht. Du möchtest nicht, weil es nicht gut für dich ist? Okay! Du möchtest? Dann gönnst du dir. Die Konsequenz, musst du aber immer mit einbeziehen. Ich möchte gerne öfter Pizza essen, also bleibe ich bei circa 10-12% Körperfettanteil, das ist okay für mich. Ohne meine „Fressorgien“ wäre ich bei circa 7-8%, alles schon gehabt, ist auch ganz toll, aber das macht mich dann nicht so glücklich, wie 6 Pizzen die Woche. DU wägst FÜR DICH ab, ob du Szenario X oder Y LANGFRISTIG beibehalten kannst. On / Off -Diäten haben noch nie funktioniert. Du brauchst langfristige Strategien und praxiserprobte Verhaltensweisen und Tricks.

Jede Woche veröffentlicht der nächste Idiot ein neues Buch – mit Tipps und Tricks, die niemals in der Praxis getestet wurden, niemals funktioniert haben und die niemand braucht. Und deshalb gibt es nicht so viele schöne und gut gebaute Körper in der Sauna. Das ist ja okay und nicht das Problem. Das Problem ist, dass du gern würdest und schon tust, aber deine Strategien auf den falschen Informationen aufbauen! Dann ist nämlich all deine harte Arbeit umsonst! Vertane Zeit! Und das war auch das Ding bei meinem Klienten (oder vielen meiner Klienten) – ein paar (richtungsweisende) Worte und Strategien und schon funktioniert es. Es musst nicht kompliziert – es muss funktionieren – denn wenn es nicht funktioniert, dann ist es falsch und dann spielt es keine Rolle, ob es einfach oder kompliziert ist.

Ein paar „simple Tricks“ erkläre ich schon im Ultimativen Athleten 1 und 2 und im „Grundlagenbuch zum Thema Kraftsport: Fundamente“. Und wenn dir das noch nicht reicht? Regelmäßig biete ich Seminare zum Thema Training und Ernährung an. Und ganz ehrlich? Sowas lohnt sich extrem. Vor allem, wenn du was verändern möchtest, aber nicht genau weißt wie oder dich die bisherigen Strategien im Kreise drehen lassen haben.

  1. Iris Beckschäfer

    Da hat Chris mal wieder vollkommen Recht. Es wird so viel Blödsinn zum Thema Ernährung verbreitet, so viele Mittelchen verkauft. Alles mit dem Versprechen: „Du musst nichts verändern“ Ein Traum – weiter essen wie bisher und nicht bewegen. Wäre toll, wenn man sich so einfach „freikaufen“ könnte.
    Dabei gibt es ja eine einfache Lösung; Chris buchen und fertig!
    Es ist nicht kompliziert, es ist individuell, du musst nicht hungern etc.
    Klar, du gibst etwas auf, aber der Gewinn ist so viel mehr.
    Und jetzt nicht jammern: „Das ist mir aber zu teuer!“ – Dafür bekommst du Gewissheit, brauchst nicht weiter suchen und sparst dir die falschen Versprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

*