DER MENSCHLICHE KÖRPER

3 G: GESUND, GEIL UND GUTAUSSEHEND!

gesund geil und gutaussehend corona kritik

Die Frage ist nicht „Impfen oder nicht!?“, sondern was macht so eine „Impfe“ eigentlich? Ja, sie soll das Immunsystem stimulieren Antikörper zu bilden – das Immunsystem muss dafür aber richtig funktionieren, oder? Ob Kinder geimpft werden sollten? Naja, die STIKO (ständige Impfkommission des RKI) ist derzeit eher dagegen und man sollte sich Gedanken machen, weshalb sie so „verhalten“ reagieren – weil es keine ausreichende Daten dazu gibt und wer möchte aus seinen Kindern ein Versuchskaninchen machen? „mal gucken was passiert, wird schon schiefgehen…“… Aber wie Merkel schonmal bei der Bundespressekonferenz sagte: „Es ist keine wissenschaftliche, es ist eine politische Entscheidung“, ja, Hut ab für die Ehrlichkeit. In der derzeitigen „Impfpolitik“ wird nicht einmal vom „Gesundheits“-Minister über Gesundheit oder Immunsystem gesprochen – schaust du dir Anne Will o.ä. an, geht es nur um Impfverträge, Impfdosen und dazu gesellt sich ein ständiger unkoordinierter Wechsel irgendwelcher fragwürdigen Lockdown-Maßnahmen, Horrorbilder von irgendwelchen Armen Ländern wo du jeden Tag, seit Jahrtausenden „Horrorbilder“ einsammeln könntest, wenn du denn wolltest, und Berichte über die „Zahlen“ – ja die „Zahlen“, sind „absolut“ gar nicht so „schlimm“. Dass zufälligerweise aber im Zusammenhang mit einer Impfung X-Menschen sterben, zuvor Gesunde und das ist keine Verschwörungstheorie – Astrazeneca wurde ja nicht umsonst kurzfristig vom Markt genommen, aber Biontech ist auch nicht ohne – sollte zumindest nachdenklich machen. An einem „Vitamin“ und einer „gesunden Ernährung“ ist noch niemand gestorben. Das wars erstmal mit der Einleitung… ne warte – es geht mir gar nicht um „meine Meinung“, nicht um „Corona gibt’s nicht“, sondern um „differenziertes“ Denken und die korrupte Propaganda-Scheiße derzeit – WENN es irgendjemanden um die Gesundheit ANDERER ginge, dann würde auch irgendjemand ganz anders handeln – wird im TV über die positive Wirkung einer Paleo Ernährung gesprochen? Wie viel Nüsse oder Beeren du pro Tag essen solltest? Wie dein Sportprogramm aussehen sollte, damit das Immunsystem gestärkt, aber nicht durch zu viel Sport beeinträchtigt, wird? Gibt’s einen Crashkurs zu Nahrungsergänzungsmitteln und die Empfehlung ausreichend Protein zu konsumieren, da das Immunsystem ein schnell proliferierendes Gewebe ist, welches einen hohen Proteinbedarf hat? Wird Rauchen verboten oder irgendwas gegen Diabetes gemacht? Nein – es gibt dafür Maskenaffären, Versäumnisse irgendwelcher Seminarbeträge und andere korrupte Klamotten– aber eine Empfehlung, was du selbst, proaktiv, für deine Gesundheit tun kannst? Nirgendswo! Aber ein Zeitungsartikel indem du lesen kannst: „Vitamin D3 ist gefährlich, Vorsicht!“, achso. Auch deine „Solidarität“ anderen Gegenüber, ach komm schon – als obs dich interessieren würde ob in der Nachbarstadt einer krank wird oder was in Indien passiert – „oh, ist ja schrecklich, das ist wie täglich, seit Jahrhunderten in diesen armen Ländern, aber das interessiert mich sonst auch nicht“, jetzt auf einmal – wer im Ganges badet, in dem dreckigsten Fluss der Welt, der kriegst JEDES JAHR nicht nur Durchfall – jeder der sich jetzt „impfen lässt“, der hofft, dass er halt dadurch nicht mehr krank wird – als ob es irgendjemanden darum ginge „andere zu schützen“ – das geht es nie, ging es nie, es geht immer nur um dich und deine Angehörigen, dein Wohlbefinden, deine Vorteile und darum, dass du Schiss hast – dann lässt du dich impfen und fährst dann frisch geimpft in den Urlaub, aus Solidarität, du weißt schon. Ist das zu krass? Es ist zumindest ehrlich und on point. So, jetzt ist die Einleitung zuende.

BETTER TRY THAN DIE: Das Immunsystem zu unterstützen ist unsere Pflicht, aus Solidarität!

Dass ein stabiles und starkes Immunsystem aber nicht nur Corona abwehrt, sondern einen Arsch voll anderer Viren, Bakterien, Pilze, daran denkt ja kaum jemand – und wozu führt ein stabiles Immunsystem? Genau – weder du wirst krank, noch steckst du andere an. Ganz ohne Solidarität und dem ständigen Geschwätz über „Schutz der anderen“ – wenn durch Corona Existenzen zerstört werden, bzw. durch die Corona-Politik – dann gibst du ja auch keine 500 Euro jeden Monat ab, damit die armen Schweine, deren Firmen grade den Bach runter gehen, sich davon was zu fressen kaufen können, oder? Die „Hilfen des Staats“ beziehen sich immer nur auf die Fixkosten, nicht auf das Gehalt, nicht auf die „Privatentnahmen“ und nicht darauf, dass der- oder diejenigen sich davon etwas essbares kaufen könnte – „verhungert, aber Hauptsache ich konnte die Mietkosten meiner Firma zu 70% zahlen“ – herzlichen Glückwunsch, danke für nichts. Also, Immunsystem, es geht nicht um Corona, nicht um Impfung, sondern um IMMUNSYSTEM und GESUNDHEIT! Also mir zumindest. Dann stirbst du nämlich nicht an, nicht mit, nicht durch Corona, sondern weil du halt 112 bist und es dem Sensenmann irgendwann einfach auf den Sack geht, dass du durch deinen gesunden Lebensstil frei von Gebrechen bist und dann schubst er dich halt die Treppe herunter, einfach so – würdest du dann einen fragwürdigen PCR-Test machen, dann würdest du auch in die Corona-Statistik mit einfließen, als „Coronatoter“, auch wenn er falsch positiv wäre und die Todesursache sowieso eine ganz andere. Aber die „Zahlen“…

Scheiß auf das Immunsystem, ich bin ja geimpft? Naja, hier gibt es vielleicht einen kleinen Unterschied. Spike-Proteine die durch die Impfung in den Körper gelangen bzw. unsere Zellen stimulieren diese zu bilden, verteilen sich auch, anders als zu vor „behauptet“ nicht nur im Impfbereich und persistieren nicht nur für wenige Stunden, sondern sie verteilen sich durch den gesamten Körper, finden sich noch mehrere Tage dort und können hier zu einer „Zellfusion“ – Thrombosen sind auch Zellfusionen – führen (Theuerkauf et al 2021) – ein Coronavirus mit seinen Spike-Proteinen kommt aber nicht so einfach ins Blut, dafür haben wir unsere Barrieren und Abwehrmechanismen, aber durch die Impfung kommen diese Spike-Proteine ohne Umwege ins Blut, bzw. werden dort von unseren eigenen Zellen produziert – von welchen Zellen genau? Naja, das ist gar nicht bekannt. Aber Hauptsache eine Spritze in den Arm. Der kanadische Impfstoff-Forscher Byram Bridle warnt zum Beispiel vor den Impfungen – der Plan, dass nur die Spikeproteine, nicht aber das vermehrungsfähige Virus in den Körper gelangt, ging etwas nach hinten los, da die Spikeproteine selbst Schaden anrichten können, wie aktuelle Ereignisse und auch Studien jetzt zeigen!

Die „Studien“ zur „Verkehrsfähigkeit“ der neuen Impfstoffe gehen auch noch bis 2023, die laufen also noch, solange wissen wir noch nicht alles zu der Impfung – Langzeitschäden hin oder her, wir bekommen grade erst häppchenweise Informationen zu der Wirkung UND den Nebenwirkungen der Impfungen – weder die ganzen „Hardcore Leugner“, noch die „Hardcore Befürworter“ wissen grade mehr, als man den derzeitigen Untersuchungen entnehmen kann – weder Drosten, noch Lauterbach, noch Wodarg oder Reitschuster – im Grunde hat jeder Zugriff auf die derzeitige Datenlage und hier machen die „Kritiker“ einen besseren Job, als die „Befürworter“ – beide reagieren aber aus Angst: Was kann passieren wenn… was passiert grade weil… der eine fürchtet den Corona-Tod, der andere den Impfschaden! Natürlich nur aus Solidarität, nicht wegen dem eigenen Arsch… Laut Berliner Senat sind bisher 11 Menschen nach vollständiger Biontech-Impfung in Berlin gestorben und 45 an Covid-19 erkrankt und mussten ins Krankenhaus, trotz Impfung mit Biontech. Insgesamt sind laut dem Gesundheitsministerium in Deutschland 2707 Menschen nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestorben und über 6000 Geimpfte mussten ins Krankenhaus. Im 11. Sicherheitsbericht vom Paul Ehrlich Institut zu den Coronaimpfungen heißt es sogar 8134 schwerwiegenden Impfnebenwirkungen, insgesamt 79106 Fälle, wenn man die „nicht schwerwiegenden“ mitzählt und 873 Todesfälle, welche im Durchschnitt jünger waren, als im sonstigen Durchschnittsalter, auch Menschen mit 20 bis 40 Jahre sind im direkten Zusammenhang mit der „Impfe“ gestorben und über 1664 thrombotische Ereignisse und unterschiedliche Blutungen unterschiedlicher Organsysteme, vor allem auch bei jüngeren Menschen! Schwerwiegend bedeutet ab ins Krankenhaus bzw. unbedingt medizinisch behandelt. Bei etwa 1000 geimpften Personen treten bei 0,4 Personen eine schwerwiegende Reaktion auf. Wenn alle Deutschen geimpft werden, dann sind 0,4 schon ziemlich viel, also absolut, rechnen darfst du selbst, auch wenn es „relativ“ im Promillebereich taumelt… Aber Solidarität wird ja groß geschrieben? Wenns also dich nicht betrifft, kackegal… dass nur um die 80-Mal die Myokarditis und Perikarditis erwähnt wurde, grade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, sei mal so nebenbei in den Raum geschmissen. Was sind schon 80 ernstzunehmende Herzmuskelprobleme? Was tut man nicht alles, aus Solidarität. Sag deinen Kindern Bescheid, die sollen sich impfen lassen und wenn sie danach gravierende Probleme bekommen, dann ja, Solidarität, Hauptsache wir schützen… wen überhaupt?

Das alles mag im „Promillebereich“ liegen – genauso wie die Coronatoten im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung – aber ich persönlich sehe mehr „Impfprobleme“ bei meinen Klienten und Menschen in meiner Umgebung als „Schwerkranke“ – das mag vielleicht nur einen selektiven Eindruck erschaffen – aber was ist, wenn mein Immunsystem stark genug ist ein „Virus“ zu bekämpfen, aber ich als vollkommen Gesunder ohne Nebendiagnosen, an der Impfung sterben würde? Wenn du die 0,001% bist, dann ist das für dich, deine Familie und deine Umgebung 0,001% zu viel, oder nicht? Ich habe keine Angst vor einem „neuen Erkältungsvirus“ der sowieso endemisch werden wird – aber eine gesunde Skepsis zu einem neuen Medikament, was derzeit für meinen Geschmack viel zu medienintensiv vermarktet wird – wer sind die Profiteure der Angst? Ich denke nicht, dass es dem Verkäufer immer nur um dein Wohl geht, nie, nirgendswo. Der „Datensalat“ ist derzeit auch ziemlich wüst und mir persönlich echt zu unseriös? Selbst im ZDF erschien Ende Mai 2021 ein Bericht, indem Experten die Ungereimtheiten bei den Corona-Zahlen kritisieren – wenn du einmal positiv getestet wurdest und dann in 3 Wochen, ohne, dass du an Corona erkrankt warst (!) stirbst, dann bist du ein Corona-Toter! Teilweise werden Menschen die 10 Wochen nach einem positiven Test – ohne zwangsläufig krank gewesen zu sein – sterben, als Corona-Toter gezählt, auch wenn sie die Treppe herunter gefallen sind. Das ist doch nicht richtig und da müsste jeder hellhörig werden? Wieso macht man das? Wieso lässt man das zu? Das sind doch keine Schulkinder die die Regelungen aufstellen und kontrollieren?

Du willst was gegen die „Zahlen“ tun? Dann hilf deinem Immunsystem auf die Sprünge Corona zu killen!

Dazu kommen die Ungereimtheiten in den Zählungen!? Der Medizinier Matthias Schrappe, wenn auch er hier und da mal etwas fehleinschätzt, deckt einige Fehler in den „Zahlen“ auf – Fehler für die es bisher noch keine wirklich guten Antworten von Seiten der Bundesregierung gibt und er spricht von einer „Befürchtungspolitik“ – die derzeitigen Maßnahmen sind nicht gerechtfertigt durch den Momentanen Krankenstand, werden eher aus Angst heraus fabriziert, denn „es könnte, würde, was wäre“ scheint heutzutage genug zu sein, um im Grundgesetz und der freien Meinungsäußerung rumzuschrauben. Stell dir vor du rutscht aus und fällst die Treppe herunter? Alles schon passiert – vermeidest du deshalb die Treppe? Und wenn schon – zack, ein weiterer Coronatoter…

Doppeltzählungen in der Bettenbelegung, Sterbestatistik und den Inzidenzswerten, was ist da los? In Nürnberg „müsse die Statistik erstmal bereinigt werden“, weil es halt zu den Doppeltzählungen kam, also den Doppeltzählungen, die es ja gar nicht gibt. Selbst in den offiziellen PDFs vom DIVI findet man den Satz „Aufgrund von Verlegungen von Patienten von einer IST zur Weiterbehandlung auf eine andere IST kann pro Patient mehr als eine Behandlung gemeldet werden.“, ja, herzlichen Glückwunsch. Du kannst doch nicht jemanden mehrmals zählen, nur weil er verlegt wird? Ist ja immer nur noch ein Fall? Ich versteh es zumindest nicht.

Zurück zur Normalität: Und noch immer kein Wort zum Immunsystem…

Deutschland und andere EU-Länder kehren grade „mehr oder weniger“ zu einem normalen Leben zurück – aber die große Koalition will die „Pandemie-Notlage von nationaler Tragweite“ weiterführen? Aber wieso ist dann nach und nach wieder alles geöffnet, Lauterbach schwärmt davon, dass die „Impfungen und das warme Wetter“ uns gut tun – naja, das sagt er jetzt, im Januar sagte er noch bei Maischberger, dass Impfungen und das warme Wetter nicht gut tun und das Virus dadurch stärker mutieren wird – jetzt sagt er „war zu erwarten“… aber Fähnchen im Winde-Style darf man als Politiker, scheiß egal, „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern…“ – mit gefährlichem Halbwissen hantieren und die Buden öffnen und schließen wie es grade beliebt und in der Bundespressekonferenz sitzen die Journalisten mit Maske, die Politiker hinterm Tresen sind aber unvermummt…. Aber wieso überhaupt öffnen, wenn die Notlage verlängert wird? Die „Notlage“ sorgt halt dann dafür, dass Grundgesetze stark beeinträchtigt werden DÜRFEN, auf „schnellem Dienstweg“ sozusagen und wir können dagegen nichts unternehmen. Keine Notlage mehr, dann keine so starke „nicht demokratische“ Regulation mehr. Also entweder IST was im Busch – und dann sollte sich so verhalten werden – oder nicht, dann darf der Mist auch nicht verlängert werden. Ungereimt zumindest – nicht wie Haus auf Maus oder Rollkragenpulli auf Volkswagenbulli, auch nicht wie Kontoauszugsdrucker auf Brontosaurusfutter, sondern ungereimt wie wie Pferd auf Esel. Passt halt nicht.

Dass das Immunsystem aber an KEINER EINZIGEN Stelle auch nur ansatzweise mal thematisiert wird, ist nicht nur fahrlässig und unverständlich, sondern auch super unseriös. Wir reden hier wie gesagt von einer „Pandemie“, von einer „Notlage“, von Politikern, erwachsenen Menschen unterschiedlichster Berufsgruppen, jedoch niemand klärt mal medienwirksam über das Immunsystem auf? Das ist so dermaßen unverständlich!? JEDEN TAG ein Bericht im TV, in der Zeitung, statt diese „Coronadings Information“ bei Insta und Facebook, sollte da was zum Immunsystem stehen.

Aber dann übernehme ich einen Teil der Aufgabe (wie schon in Teil 1, Teil 2 und Teil 3 dieser Reihe)…

Ein starkes Immunsystem schützt dich DIREKT, IMMER und ÜBERALL!

Ob Antikörpermessungen ausreichend sind um eine „Immunität“ nachzuweisen? Nein! Das sind sie nicht und waren sie nie. Antikörper werden von den B-Lymphozyten bzw. später von den im Knochenmark „wartenden“ Plasmazellen gebildet – was aber, wenn das angeborene Immunsystem und deine Barrieren so stark sind, dass die Viren es gar nicht so weit schaffen und vorher gekillt werden? Einmal von vorne. Der menschliche Körper besitzt Barrieren – „du kommst hier nicht rein“ – welche Eindringlinge nicht einfach so rein lassen – dazu gehört die Haut, der allgemein bekannte Säure-Schutz-Mantel zum Beispiel, aber auch Flimmerepithel, also kleinste Härchen, Schleimhäute, Darm, Lunge, sIGA (sekretorische Antikörper die „universal wirken“) auf den Schleimhäuten, Lactoferrin, Lysozym und andere Stoffe, welche Eindringlinge direkt, ohne Entzündungsreaktion und OHNE, dass das Immunsystem das eigentlich mitbekommt, eliminieren – sind die Barrieren stark, dann gibt’s wahrscheinlich auch keine Antikörper. Kommen die Eindringlinge ins Blut, registriert zuerst das angeborene Immunsystem die Eindringlinge und versucht diese auszuschalten – erst wenn dies fehlschlägt, sagt es dem erworbenen Immunsystem, den T- und B-Lymphozyten Bescheid. Diese bilden dann „spezifische Geheimwaffen“ welche die Eindringlinge unschädlich machen und speichern sich den Bauplan der Geheimwaffen als „Antikörper“ in den „Gedächtniszellen“ (B-Lymphozyten und Plasmazellen zum Beispiel) – aber das Immunsystem speichert nicht nur die Antikörper-Baupläne, das Immunsystem ist so ultra komplex und es kommen täglich neue Erkenntnisse ans Licht… Auch T-Helfer Zellen können sich beispielsweise, unabhängig der Antikörper, „erinnern“, dieses wird aber nicht mit irgendeinem „Antikörpernachweise“ gemessen (Sekine et al 2020). Wenn du nur als „Genesen“ giltst, wenn Antikörper nachgewiesen werden, ja, herzlichen Glückwunsch, dafür müssen halt die B-Lymphozyten aktiviert werden – wenn dein Immunsystem aber so schnell und stark ist, dass es die Viren gar nicht so weit schaffen? Dann muss der STÄRKSTE VON ALLEN der NIEMALS an irgendeinem Virus sterben würde und dieses auch nicht verbreitet, das „Risiko“ einer Impfung eingehen und wofür? Ja, einfach so! Selbst „wenn“ die Nebenwirkungen nur im Promille Bereich liegen – die Coronatoten und schweren Verläufe übrigens auch und es ist davon auszugehen, dass die „Falschzählungen“ und „Doppeltzählungen“ die Werte unnötigerweise in die Höhe treiben – es sind nach wie vor Nebenwirkungen die nicht sein müssten. Apropro – die Impftoten, auch wenn es nicht viele waren, waren zum Teil auch gesunde Menschen ohne Vorerkrankungen – „ok, komm, lass uns russisch Roulette spielen, kriegst ein Hanuta dafür“… Spikeproteine durch Coronainfektionen können wie schon oben beschrieben, ebenso zu Thrombosen führen, wie die Impfung (Giannis et al 2020, Greinacher et al 2021, Lei et al 2020) und das ist nachgewiesen – die Impfungen sollen ja durch „den Eingriff in unsere Genetik“ Spikeproteine von unseren eigenen Zellen bilden lassen… jetzt sind die Dinge im Blut, die da bei einem wirklich gut funktionierenden Immunsystem gar nicht hinkämen? Aber wieso solltest du das machen, wenn du es gar nicht benötigst? Und es müssen ja nicht immer gleich alle sterben – ich persönlich habe jetzt nach der Impfung 8 Leute mit auffälliger Kurzatmigkeit über Wochen gesehen, Gesunde ohne Vorerkrankungen und 3 „Impfärmel“, die mehrere Wochen keinen vernünftigen Sport oder Alltag zulassen – alles Menschen, die unter Garantie nicht, zumindest nicht schwer, erkrankt wären. Auf alle Fälle, meine Kritik: Geimpfte, Getestete und Genesene dürfen machen – der Gesunde, robuste, starke nicht mehr. Weder der PCR-Test, noch der „Schnell-Test“, noch „Anti-Gen-Messungen“ sind ausreichend um nur irgendeine vernünftige Aussage über gesund, krank, infektiös oder nicht infektiös treffen zu können. Dass das aber dennoch genauso abläuft, das macht mich zumindest extrem skeptisch.

Gesund, geil, gutaussehend in Gefangenschaft… Geimpft, getestet, genesen, auch wenn sie hässlich sind und kein gutes Immunsystem haben in Großraumdiskos…

Ein weiterer interessanter Fakt:
Eine Untersuchung die vor einigen Tagen erschienen ist, kommt zu dem Schluss, dass mindestens 11 Monate nach einer Infektion (wohl auch nach der Impfung) Antikörper nachgewiesen werden (Turner et al 2021) und postuliert, dass es zu einer lebenslangen Immunität führen könnte – längere Studien gibt es ja leider noch nicht. Andere Daten zeigen, dass eine vorausgegangene Coronainfektion in den meisten Fällen erstmal Immunität verschafft (Hall et al 2021) und in den Anfängen wurde selbst von Drosten und Streeck erklärt, dass Kreuzimmunitäten sehr wahrscheinlich sind – also, wenn eine harmlosere Coronavariante schon vorher mal über die „Schleimhäute gekrochen ist“ und sich die Coronaviren (jedes Jahr übrigens…) so sehr ähneln, dass große Teile der Bevölkerung schon eine mehr oder minder ausgeprägte Immunität aufweisen, ja, auch gegen Sars-Cov-2. Die Kritik betrifft dann u.a. die „Impfauffrischung“ jedes Jahr oder gar alle 6 Monate? Wissenschaftlich ist das nicht, aber gibt halt mehr Geld.

Immunsystem benötigt Nährstoffe und was du selbst für deine Gesundheit tun kannst!

Ausreichend Schlaf, eine gesunde Ernährung, Sport – wir alle wissen, dass das gut für uns ist, aber tun es trotzdem nicht. Die Impfung ist eine „passive Maßnahme“, du gibst deine eigene Verantwortung einfach ab und schon läuft es von alleine – das ist die moderne Medizin und darauf basiert auch unser Gesundheitssystem – kranke Menschen geben mehr Geld als gesunde und passive Maßnahmen lassen sich einfacher verkaufen als „Coaching und Eigenverantwortung“. Aber das ist so. Zum Glück gibt es aber auch andere „passive Maßnahmen“ die dem Immunsystem auf die Sprünge helfen können: Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine!


Was sind Vitamine? Nach Albert Szent-Gyorgyi, einem Nobelpreisträger für Physiologie und Medizin aus dem Jahre 1937: „Ein Vitamin ist eine Substanz, die dich krank macht, wenn du sie nicht isst!“. Du könntest das Gleiche auch über Fette und Proteine sagen – wir müssen essen, sonst funktionieren unsere Zellen nicht mehr – auch unser Immunsystem kann mit einfachsten Mitteln unterstützt werden! Und wer schützt dich vor Infektionen aller Art? Genau, dein Immunsystem! Studien, ja, du brauchst Studien…


Ein Multivitamin und ein Multimineral, Omega 3 Fettsäuren und vor allem Vitamin D3 und auch Vitamin A, sind eine sichere und einfache Möglichkeit, ohne Nebenwirkungen, das Immunsystem zu unterstützen – grade auch für die ältere „anfälligere Population“ und die „Risikogruppen“ (Shakoor et al 2021, Gombart et al 2021, Mora et al 2008), mehr hilft zwar nicht mehr, aber bist du sicher, dass du optimal versorgt bist? Klinische Studien in denen eine Gruppe Vitamin X bekommt und die andere nicht fehlen, aber nicht nur im Bezug zu Covid, sondern sind oft ethisch auch nicht so richtig cool machbar – oder würdest du dich extra infizieren lassen z.B. mit dem Aidsvirus, um dann zu schauen in welcher Gruppe mehr Leute sterben und wie sich das Immunsystem verhält? Eben. „Kriegst ein Duplo und 50 Euro wenn du hier mitmachst…“Aber hier: Allen voran, Vitamin D3! D3 scheint eine wirklich potente Möglichkeit zu sein, das Immunsystem zu stärken (Yisak et al 2021, Murdaca et al 2020) – auch im Bezug zu Covid schwimmen wir mittlerweile in Daten dazu und ich frage mich wirklich, warum nicht schon in der „ersten Welle“ der Bevölkerung empfohlen wurde: „Ernähr dich so und so, nimm dies und das und mit größter Wahrscheinlichkeit werden dadurch deutlich weniger Menschen krank“ – das ist kostengünstig, sicher, schnell und potent, nicht nur gegen Corona – noch lange vor der Impfdebatte hätte man das mal erwähnen können, denn eine D3 Supplementierung ist mit einer geringeren Sterblichkeit und weniger schweren Verläufen bei Covid-19 assoziiert (Annweiler et al 2020, Teshome et al 2021) und naja, ich will mich nicht wiederholen, das Immunsystem schützt dich, nicht dein Arzt! DU BIST SELBST VERANTWORTLICH – und nicht nur für das was du tust, sondern auch für das, was du nicht tust!

Auch wenn die Datenlage noch dünn ist, es macht halt nichts kaputt, aber KÖNNTE helfen: N-Acetyl-Cystein (kurz NAC) wird derzeit immer wieder als ergänzende Behandlung bei Covid diskutiert (Shi et al 2020. Atefi et al 2020, Dominari et al 2021), ebenso Laktoferrin (Chang et al 2020, Wang et al 2020, Matar et al 2021) – beides unterstützt das Immunsystem, deine zelluläre Gesundheit und es hat halt keine Nebenwirkungen und ganz nach dem Grundgesetz, ja, manchmal ist das noch uneingeschränkt gültig: FIRST DO NO HARM! Also, füge keinen Schaden zu und WENN die MÖGLICHKEIT BESTEHT, dass es Menschenleben retten könnte, ohne, dass allzu krasse Nebenwirkungen auftreten, dann sollte unbedingt darüber gesprochen werden – teil den Beitrag, das ist Solidarität! Denn „impfen hier impfen da“, als ob die Impfung den Welthunger beseitigt, das Geld und die Nahrung gerecht aufteilt, Diabetes durch Zucker oder Krebs durch Zigaretten beseitigt – es sind noch nicht alle geimpft und wenn du schon „Angst“ hast, dann hol dir paar Supplemente, die sind heute bestellt und in paar Tagen bei dir – better try than die, oder?

5 G: Gesund, Geil, Gutaussehend, Geschlechtsreif und Großartig…

Niemand hat jemals gesagt: Ein schwaches Immunsystem ist besser als ein starkes.

Also kurz: Eine gesunde Ernährung, eine moderate Zusatzversorgung mit Nährstoffen, ein sauberer Lebensstil und ein starkes Immunsystem sind zumindest kein Fehler – grade dann nicht, wenn in den offiziellen Medien von der „größten Pandemie seit der Spanischen Grippe“ gesprochen wird. Eine Empfehlung Vitamin D3 zu supplementieren ist derzeit eine der „evidenzbasiertesten und sichersten Maßnahmen“ um sehr wahrscheinlich dem ein oder anderen Menschen den Arsch zu retten (Brighthope et al 2021) – ein Multivitamin, NAC, Omega 3 Fettsäuren und ein Proteinshake zu trinken, 8std zu schlafen und wenigstens 3-Mal in der Woche an der frischen Luft für 1 Stunde locker zu bewegen, sind zusätzliche Maßnahmen, die nicht nur das Immunsystem, sondern auch deine Psyche und jede Zelle deines Körpers feiern werden!


Wie verbessert man sein Immunsystem?

  • Erstmal SCHLAFE VIEL und reg dich nicht mehr so viel auf (entstressen): Weniger niedriggradige Entzündungen, aber ein stärkeres und schlagkräftigeres Immunsystem, mit weniger Potenzial für Autoimmunerkrankungen, aber mehr Potenzial Viren, Bakterien und Kollegen abzuwehren (Irwin 2015, Besedovsky et al 2019)!
  • Nimm wenigstens 10µg Vitamin D3, besser 20 bis 50µg oder halte dich viel mit nackter Haut in der Sonne auf.
  • Nimm ein gutes Multivitamin und Multimineral, es hat keine Nebenwirkungen, aber das Potenzial Nährstoffdefizite auszugleichen. Vor allem wenn man sich „einseitig“ ernährt oder irgendwelche „Ausschlussdiäten“ praktiziert.
  • Trink einen Proteinshake extra oder achte auf ausreichend Protein: 100g pro Tag sind so das Mindestmaß für die meisten erwachsenen Menschen, gerne natürlich mehr. Das Immunsystem ist ein schnellproliferierendes Gewebe mit einem hohen Bedarf an Protein. Wenn du rechnen möchtest: 1,5g Protein pro kg Körpergewicht sollte es schon sein. Je mehr „Proteinspeicher“, also Muskulatur ein Mensch hat, desto mehr „Ressourcen“ hat der Körper für den Ernstfall parat.
  • Nimm 2 bis 4 g Omega 3 Fettsäuren pro Tag auf, schadet nicht, hat aber Potenzial dafür einen „Zytokinsturm“ und „ungewollte Immunauslenkungen“ zu reduzieren.
  • Beweg dich! Nicht zu viel. Nicht zu wenig. Nicht zu intensiv, nicht zu lasch. Gerne an der frischen Luft!
  • Hör auf zu rauchen, zu saufen, die Pille zu nehmen oder andere Drogen zu nehmen. Falls du das nicht willst, dann lass dich impfen, dann juckts ja sowieso nicht was passiert…

Hör auf Angst zu haben, sondern unterstütz dein Immunsystem…


Ich ziehe es vor gesund, geil und gutaussehend zu sein, statt geimpft, genesen und getestet…

Quellen:

Gombart AF, Pierre A, Maggini S. A Review of Micronutrients and the Immune System-Working in Harmony to Reduce the Risk of Infection. Nutrients. 2020;12(1):236. Published 2020 Jan 16. doi:10.3390/nu12010236

Mora JR, Iwata M, von Andrian UH. Vitamin effects on the immune system: vitamins A and D take centre stage. Nat Rev Immunol. 2008;8(9):685-698. doi:10.1038/nri2378

Mattar EH, Elrashdy F, Almehdar HA, Uversky VN, Redwan EM. Natural resources to control COVID-19: could lactoferrin amend SARS-CoV-2 infectivity?. PeerJ. 2021;9:e11303. Published 2021 Apr 14. doi:10.7717/peerj.11303

Giannis D, Ziogas IA, Gianni P. Coagulation disorders in coronavirus infected patients: COVID-19, SARS-CoV-1, MERS-CoV and lessons from the past. J Clin Virol. 2020 Jun;127:104362. doi: 10.1016/j.jcv.2020.104362. Epub 2020 Apr 9. PMID: 32305883; PMCID: PMC7195278.

Andreas Greinacher, Kathleen Selleng, Julia Mayerle et al. Anti-SARS-CoV-2 Spike Protein and Anti-Platelet Factor 4 Antibody Responses Induced by COVID-19 Disease and ChAdOx1 nCov-19 vaccination, 09 April 2021, PREPRINT (Version 1) available at Research Square [https://doi.org/10.21203/rs.3.rs-404769/v1]

SARS-CoV-2 Spike Protein Impairs Endothelial Function via Downregulation of ACE 2
Yuyang Lei, Jiao Zhang, Cara R. Schiavon, Ming He, Lili Chen, Hui Shen, Yichi Zhang, Qian Yin, Yoshitake Cho, Leonardo Andrade, Gerald S. Shadel, Mark Hepokoski, Ting Lei, Hongliang Wang, Jin Zhang, Jason X.-J. Yuan, Atul Malhotra, Uri Manor, Shengpeng Wang, Zu-Yi Yuan, John Y-J. Shyy

Takuya Sekine, André Perez-Potti, Olga Rivera-Ballesteros, Kristoffer Strålin, …
Robust T Cell Immunity in Convalescent Individuals with Asymptomatic or Mild COVID-19,
Cell, Volume 183, Issue 1,2020, Pages 158-168.e14, ISSN 0092-8674,
https://doi.org/10.1016/j.cell.2020.08.017.

Wang Y, Wang P, Wang H, et al. Lactoferrin for the treatment of COVID-19 (Review). Exp Ther Med. 2020;20(6):272. doi:10.3892/etm.2020.9402

Chang R, Ng TB, Sun WZ. Lactoferrin as potential preventative and adjunct treatment for COVID-19. Int J Antimicrob Agents. 2020;56(3):106118. doi:10.1016/j.ijantimicag.2020.106118

Dominari A, Hathaway Iii D, Kapasi A, et al. Bottom-up analysis of emergent properties of N-acetylcysteine as an adjuvant therapy for COVID-19. World J Virol. 2021;10(2):34-52. doi:10.5501/wjv.v10.i2.34

Atefi N, Behrangi E, Mozafarpoor S, Seirafianpour F, Peighambari S, Goodarzi A. N-acetylcysteine and coronavirus disease 2019: May it work as a beneficial preventive and adjuvant therapy? A comprehensive review study. J Res Med Sci. 2020;25:109. Published 2020 Nov 26. doi:10.4103/jrms.JRMS_777_20

Shi Z, Puyo CA. N-Acetylcysteine to Combat COVID-19: An Evidence Review. Ther Clin Risk Manag. 2020;16:1047-1055. Published 2020 Nov 2. doi:10.2147/TCRM.S273700

Brighthope I, Avni Sali AM, Ried K. Vitamin-D and COVID-19: time for the profession to take a stand [published online ahead of print, 2021 Jan 21]. Adv Integr Med. 2021;10.1016/j.aimed.2021.01.003. doi:10.1016/j.aimed.2021.01.003

Teshome A, Adane A, Girma B, Mekonnen ZA. The Impact of Vitamin D Level on COVID-19 Infection: Systematic Review and Meta-Analysis. Front Public Health. 2021;9:624559. Published 2021 Mar 5. doi:10.3389/fpubh.2021.624559

Annweiler C, Hanotte B, Grandin de l’Eprevier C, Sabatier JM, Lafaie L, Célarier T. Vitamin D and survival in COVID-19 patients: A quasi-experimental study. J Steroid Biochem Mol Biol. 2020;204:105771. doi:10.1016/j.jsbmb.2020.105771

Clin Mol Allergy. 2020; 18: 23.
Published online 2020 Nov 19. doi: 10.1186/s12948-020-00139-0
Vitamin D and Covid-19: an update on evidence and potential therapeutic implications
Giuseppe Murdaca, 1 Giovanni Pioggia,2 and Simone Negrini1

Yisak H, Ewunetei A, Kefale B, et al. Effects of Vitamin D on COVID-19 Infection and Prognosis: A Systematic Review. Risk Manag Healthc Policy. 2021;14:31-38. Published 2021 Jan 7. doi:10.2147/RMHP.S291584

Irwin MR. Why sleep is important for health: a psychoneuroimmunology perspective. Annu Rev Psychol. 2015;66:143-172. doi:10.1146/annurev-psych-010213-115205

Besedovsky L, Lange T, Haack M. The Sleep-Immune Crosstalk in Health and Disease. Physiol Rev. 2019;99(3):1325-1380. doi:10.1152/physrev.00010.2018

Shakoor H, Feehan J, Al Dhaheri AS, et al. Immune-boosting role of vitamins D, C, E, zinc, selenium and omega-3 fatty acids: Could they help against COVID-19?. Maturitas. 2021;143:1-9. doi:10.1016/j.maturitas.2020.08.003

Hall VJ, Foulkes S, Charlett A, Atti A, Monk EJM, Simmons R, Wellington E, Cole MJ, Saei A, Oguti B, Munro K, Wallace S, Kirwan PD, Shrotri M, Vusirikala A, Rokadiya S, Kall M, Zambon M, Ramsay M, Brooks T, Brown CS, Chand MA, Hopkins S; SIREN Study Group. SARS-CoV-2 infection rates of antibody-positive compared with antibody-negative health-care workers in England: a large, multicentre, prospective cohort study (SIREN). Lancet. 2021 Apr 17;397(10283):1459-1469. doi: 10.1016/S0140-6736(21)00675-9. Epub 2021 Apr 9. Erratum in: Lancet. 2021 May 8;397(10286):1710. PMID: 33844963; PMCID: PMC8040523.

Turner, J.S., Kim, W., Kalaidina, E. et al. SARS-CoV-2 infection induces long-lived bone marrow plasma cells in humans. Nature (2021). https://doi.org/10.1038/s41586-021-03647-4

Mora JR, Iwata M, von Andrian UH. Vitamin effects on the immune system: vitamins A and D take centre stage. Nat Rev Immunol. 2008;8(9):685-698. doi:10.1038/nri2378

Quantitative assays reveal cell fusion at minimal levels of SARS-CoV-2 spike protein and fusion from without Theuerkauf, Samuel A. et al. iScience, Volume 24, Issue 3, 102170


Hier findest du Links zu ein paar interessanten Produkten:*

*Einige dieser Links sind Amazon-Affiliate Links. Das heisst, du zahlst zwar für dieses Produkt keinen Cent mehr – jedoch bekommen wir von Strength First eine kleine Provision fürs bewerben – somit unterstützt du uns und diesen Blog um dir weiterhin kostenfreie und coole Inhalte und Rezepte zu liefern. Wir wählen nur saubere und qualitativ hochwertige Produkte aus die wir auch selbst verwenden. Aber: Wie du auch, können wir nur hoffen, dass das drin ist, was drauf steht.


Weitere Beiträge

über

Hi ich bin's, also, Krisso isso, oder Chris Eikelmeier. ... ich glaube, dass sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Genauso bin ich der festen Überzeugung, dass sich dein Körper, deine Gesundheit, von jeder Situation wieder erholen kann. Und auch, dass Gesundheit nicht kompliziert sein kann. Wenn du weisst wie? Deshalb schreibe ich diesen Blog. Mehr zu mir.

Schreibe einen Kommentar