ANEKDOTEN PSYCHOLOGIE

DEIN WUNSCHZETTEL: WILLKOMMEN BEI WÜNSCH DIR WAS!

Wünsche Ziele und Bedürfnisse

Eine gute Fee kommt vorbei. Und fragt dich? Du hast EINEN WUNSCH frei. Quatsch. Wenn wir schon so eine Geschichte erfinden, dann darfst du dir ZWEI, nein, DREI DINGE WÜNSCHEN! Dann fällt die Entscheidung vielleicht leichter. Es gibt schließlich viele verschiedene Lebensbereiche in welchen man gerne mal so einen Wunsch frei hätte, der einem vieles vereinfachen würde.

Also. Die Fee fragt: „Hör mal, (Dein Name), ich erfülle dir einen Wunsch, pardon, drei Wünsche, sorry, mein Fehler … also (Dein Name), was wünscht du dir?“.

Stell dir vor, dass diese Fee plötzlich vor dir Steht. Du dann so: „ehm … ehm … ehm …eeeehm.“ Okay sagt Frau Fee: „dein Wunsch sei mir Befehl“. ZACK WUSCH. Und alle deine Wünsche erfüllt und du bekommst 3x EHM. WAAAAAS!?

Ein Mann trifft eine Fee. Die Fee spricht zu ihm: „Heute ist ein Glückstag! Du hast zwei Wünsche frei!“Darauf der Mann: „Ich wünsche mir eine Flasche Bier, die nie alle wird!“Prompt hat er eine Flasche Bier in der Hand und trinkt minutenlang aus der Flasche. Nachdem er aufgehört hat zu trinken, ist die Flasche immer noch voll.Fragt die Fee: „Und dein zweiter Wunsch?“„Noch so eine Flasche!“

Was dir diese kleine Geschichte zeigen soll: Du wärst genauso. Du würdest dir entweder nur Scheisse wünschen oder garnichts. Warum? WEIL DU NICHT WEISST WAS DU WILLST!!!

SCHREIB DIR EINEN WUNSCHZETTEL!!!

Setz dich hin. Nimm dir ein warmes Plätzchen und schreib mal 20 Dinge auf, welche du dir wünscht. Von diesen 20 Dingen erstellst du eine Top 10, eine Top 5 und eine Top 3. Du kannst dich nicht entscheiden? Mit dieser kleinen Übung trainierst du deinen Entscheidungsmuskel und wirst dir eventuell darüber klar, was du eigentlich möchtest. Man trifft im Leben nicht nur einmal die falsche Entscheidung – doof ist es, wenn es in Situationen passiert, die wichtig sind und dein gesamtes Leben beeinflussen. Im einfachsten Fall musst du NUR mal eben nach Tokio reisen um eine falsche Entscheidung rückgängig zu machen – im schlechtesten Fall bekommst du keine zweite Chance und du ärgerst dich vielleicht für den Rest deines Lebens.

Wer springt schon hinter den Zaun, wenn man nicht weiß, was sich dahinter befindet? Aber wer nicht wagt? Ich hab das irgendwo schon mal gesagt. Aber: „Was KANNST DU gewinnen? Was KANNST DU verlieren?“.

Liegt ein Penner im Winter unter ner Brücke und friert. Da erscheint ihm eine gute Fee und sagt: „Du hast einen Wunsch frei!“Der Penner sagt schlotternd: „Ach, eigentlich wünsche ich mir nur ein warmes Plätzchen.“Es blitzt, und die Fee hält dem Penner einen dampfenden Keks vor die Nase.

Jetzt mach dir nochmal genauer Gedanken. Was hält dich denn eigentlich davon ab dir diese Wünsche selbst zu erfüllen? Was ist der Backstein auf deinem Bremspedal des Fortschritts? Was müsste sich ändern, damit du einen, oder alle, deiner Wünsche erfüllt bekommst?

Oft sind wir es selbst oder einfach unser Gedankenkonstrukt. Wir stehen uns selbst im Weg. Wirklich!? ABER

Nur mal so: WENN DIR ETWAS WICHTIG IST, DANN GIBT ES KEIN ABER!!!

IN DER NACHT PASSIERT EIN WUNDER!?

Angenommen in der Nacht geschieht ein Wunder. Dieses Wunder sorgt dafür, dass all deine Bedenken, Probleme in Luft aufgelöst werden und du deine 3 wichtigsten Wünsche erfüllt bekommst. Woran merkst du es? Ich meine, du hast in der Nacht geschlafen, also hast du ja gar nicht mitbekommen, dass ein Wunder geschehen ist. Woran merkst du also, dass deine Wünsche erfüllt wurden und deine Sorgen und Bedenken genommen?

Wenn du nach draussen guckst und dort ein neues Auto steht, dann erhäng dich …

WAS IST DEIN ZIEL?

Was dein Ziel ist? Dein Wunsch. Dein Wunschzettel ist nichts anderes als ein Zielzettel. Ziele sind Wünsche. Aber Ziele sind klarer definiert. Ziele setzt man sich und benutzt sowas wie die „SMART“- Regel.

S steht für Spezifisch – du solltest genau wissen, was du willst.
M steht für Messbar – du solltest deinen Fortschritt irgendwie messen können,
A steht für Attraktiv oder Ausführbar – es sollte für dich ausführbar / machbar sein und es sollte so attraktiv für dich dein, dass du bereit bist etwas dafür zu opfern und es als Priorität setzt. Da du nicht alles haben kannst, musst du dich entscheiden!
R steht für Realistisch – es sollte realistisch sein. Dir werden keine Flügel wachsen und die Zeit lässt sich auch nicht zurück drehen.
T steht für Terminiert – es sollte eine Zeit festgelegt werden, bis wann (ungefähr) das Ziel erreicht werden sollte.

Ein Wunsch schwebt einfach so mit … „ach, wie schön es wäre …“, ein Ziel packst du an und TUST ETWAS DAFÜR. DU TUST – und überlässt die ganze Arbeit nicht mir … ehm, also ich meine der guten Fee! Und ob du Glück hast oder nicht liegt an dir. Hirschhausen sagt: „Halte dich dort auf, wo das Glück dich finden kann“ und das Wort Glück entstammt dem Wort „Gelucke“, was so viel heißt wie GELINGEN. Und gelingen kann nur etwas, was du auch tust …

DU WEISST IMMER NOCH NICHT WAS DU DIR WÜNSCHT?

Das woran du denkst, bevor du einschläfst? Das woran du denkst, wenn du am Morgen aufwachst? Welcher Gedanke lässt dich nicht los? Welche Frage stellst du dir immer wieder? Wie kommst du an die Antwort? Versuch macht kluch. Oder?

ICH KANN DIR ZWAR JEDEN WUNSCH ERFÜLLEN, ABER WÜNSCHEN MUSST DU DIR SCHON ALLEINE!

In Liebe,

deine Fee. Ruf mich an …

Ein Ehepaar steht an einem Wunschbrunnen. Der Mann beugt sich über den Rand, wirft eine Münze ins Wasser und wünscht sich etwas.Dann beugt sich seine Frau vor, allerdings etwas zu weit. Sie fällt hinein.Der Mann ganz erstaunt: „Unglaublich, das funktioniert tatsächlich!“

Achso … und warum ist dein Ziel / Wunsch, eigentlich dein Ziel / Wunsch? Auch nett den noch ans Ende zu hängen, jetzt wo du doch endlich weißt was du willst. DOCH WARUM WILLST DU?

Weitere Beiträge

über

Hi ich bin's, also, Krisso isso, oder Chris Eikelmeier. ... ich glaube, dass sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Genauso bin ich der festen Überzeugung, dass sich dein Körper, deine Gesundheit, von jeder Situation wieder erholen kann. Und auch, dass Gesundheit nicht kompliziert sein kann. Wenn du weisst wie? Deshalb schreibe ich diesen Blog. Mehr zu mir.

  1. Mal wieder ein klasse Artikel, der es auf den Punkt bringt. Danke & *thumbs up*

    „Without a goal, you can’t score.“
    – Casey Neistat

Schreibe einen Kommentar