ANEKDOTEN PSYCHOLOGIE

WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT UM AUFZUGEBEN?

Du bist grad am Boden? Du willst alles schmeissen? Du hast kein Bock mehr? Es scheint keine andere Lösung zu geben als alles zu schmeissen? War die bisherige Zeit umsonst? NEIN!!!

Es ist immer zu früh um aufzugeben …

… nach einem langen Tal, gefüllt mit Wolken, Nebel, kein Ende in Sicht, kommt oft der Sonnenschein. Wer nicht durch das Tal geht, der kommt nie am anderen Ende an … im Paradies? Wegen Eva, der Schlange, müssen wir heute durch ein Tal gehen um im Paradies zu landen – dieser scheiss Apfel. Doch oft ist es das wert? Wann ist es denn Zeit um aufzugeben? Die Flinte im Korn zu verstecken? Selbst wenn du die Nadel im Heuhaufen suchst – irgendwo ist sie, vielleicht direkt vor deiner Nase, 2 centimeter weiter rechts, oder links … jetzt aufgeben? Vielleicht noch 2 Tage, 2 Wochen, 2 Monate? Vielleicht lohnt sich das alles. Vielleicht? Es gibt keine Hinweisschilder auf dem Weg des Lebens … welchen Weg wählst du? Welcher ist der Richtige? Was kannst du gewinnen? Was kannst du verlieren?

Es ist immer zu früh aufzugeben …

Die Geschichte von den Harbys … das waren so Typen die gerne Öl bohren wollten und sich damit eine goldene Nase verdienen wollten. Sie sammelten Geld und dann … dann kaufen sie sich entsprechende Maschinen und eröffneten eine Ölbohranlage. Das rentierte sich, in kürzester Zeit verdienten sie so gut, dass sie ihre Schulden begleichen konnten. Sie dachten, alles wäre gut. Und dann? BOOOOOOOOM. Plötzlich versiegte die Quelle, es kam kein Öl mehr. Sie versuchten es Wochen, doch … doch es passierte nicht. Sie dachten „bevor ich weiter Zeit verschwende, verkaufe ich alle Geräte …“ … sie verkaufen alle Geräte, sie dachten es wäre die beste Entscheidung. Doch was hatten sie zu verlieren? Ausser ein paar Wochen, ein bisschen Zeit? Was sie gewinnen hätten können, wurde erst später klar. Der Käufer der Maschinen rief einen Ölexperten, der inspizierte das Gebiet und GENAU EINEN METER NEBEN DER BOHRSTELLE DER HARBYS fand er die große unbesiegbare Hauptölquelle. Der Käufer setzte dort seine Maschinen an – und er wurde stinkreich. Die Harbys ärgerten sich eckig vor Wut. Aber sie lernen eines: sie geben nie wieder zu früh auf. (und, dass sie vielleicht mal einen Schritt hätten zurück gehen müssen um es aus der Vogelperspektive zu sehen, … manchmal musst du 2 Schritte zurück gehen um 10 nach vorne zu kommen!)

Wann lohnt es sich also aufzugeben? Wann, es weiter zu versuchen? Kugel Kugel, bitte sage mir. Leider weiß ich das auch nicht. Die Hoffnung stirbt zuletzt? Wann investiert man weiter? Wann nicht? Wann macht man sich zum Horst? Wann ist es richtig dran zu bleiben? Was kannst du verlieren – und was kannst du gewinnen. Ja, du weisst nie was hinter dem Zaun ist, bevor du drüber springst … aber du willst auch nicht drüber springen, wenn du nicht weisst, was dahinter ist. Eine Zwickmühle? Wenn du es nicht tust, dann wirst du es nie wissen. Das ist das Scheiss Leben – oder das spannende Leben?

Ein Beispiel aus meinem Leben … ja, wieder Training bezogen … nach meiner Verletzung, ich denke es ist den meisten bekannt was ich hatte, wurde mir gesagt „ja, deine alte Beweglichkeit kriegst du nicht zurück, und ob du wieder so trainieren kannst, ist auch wahrscheinlich nicht drin …“. Naja, jetzt nach 4,5 Jahren bin ich wieder so weit, gestern, dass ich beide Spagatvarianten kann. Ich bin so beweglich wie vor meiner Verletzung – und durch meine Breakdance- und Taekwondo Zeit war ich sehr beweglich. Meine Kraftwerte? Ich bin im Großen und Ganzen weiter als vor meiner Verletzung und hätte ich daran geglaubt, was mir erzählt wurde, hätte ich meine Angst siegen lassen, dann wäre ich jetzt nicht hier. Ich hätte weder ein Studio, noch würde ich Bloggs schreiben, noch eine Praxis in denen ich Menschen bei der Lösung ihrer Probleme unterstütze. Ich wäre unzufrieden, wäre ein Schatten meiner selbst. War es ein Risiko? Vielleicht. Schweres Kreuzheben, wenn dein Rückenmark geschädigt war? Tägliches Beweglichkeitstraining wenn die Narben in deinem Rückenmark und den Hirnhäuten so stark ausgeprägt sind, dass du die Folgetage nach der Dehnaktion Nervenprobleme hast? Das fühlte sich lange, ganz lange, sehr schlecht, sehr falsch an. Mir wurde gesagt „du bist verrückt, lass das sein, das muss doch nicht … wofür …“. Ich hab da nicht gehört … ich habe daran geglaubt, dass ich meine Gesundheit zu 100% wieder herstellen kann. Wann ist es zu früh um aufzugeben?

Die Geschichte vom Mönch kennst du? Typ schrieb ein Buch über die wichtigsten Weisheiten seines Landes. Er wollte es übersetzen, damit alle Welt von diesen Weisheiten profitierte. Als er fertig war, merkte er, dass er kein Geld für den Buchdruck beisammen hat. Er sparte 10 Jahre – als er das Buch drucken wollte, brannte eine Schule ab und er spendete das gesparte Geld zum Aufbau der Schule. Er stand wieder am Anfang. Er sparte weitere 10 Jahre – und als er endlich so weit war, wurde die Kirche und eine ganze Wohnsiedlung durch eine Naturkatastrophe zerstört. Er spendete wieder all sein Geld. Er sparte weitere 10 Jahre und dann, nach 30 Jahren, war er so weit, sein Buch drucken zu lassen. Vielleicht sollte er die Weisheiten erst leben, bevor er sie weiterträgt und das tat er, 2 Mal. Es war die richtige Entscheidung. Oder?

Wir wissen nie was richtig oder falsch ist … doch wer zu früh aufgibt, der nicht gewinnt. Nie!

Was denkst du was der richtige Moment ist? Hinterlass doch deinen Kommentier!

Weitere Beiträge

über

Hi ich bin's, also, Krisso isso, oder Chris Eikelmeier. ... ich glaube, dass sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Genauso bin ich der festen Überzeugung, dass sich dein Körper, deine Gesundheit, von jeder Situation wieder erholen kann. Und auch, dass Gesundheit nicht kompliziert sein kann. Wenn du weisst wie? Deshalb schreibe ich diesen Blog. Mehr zu mir.

Schreibe einen Kommentar