FUNDAMENTALS TRAINING / BEWEGUNG TRAININGS-PRINZIPIEN

TRAININGSPRINZIP: FATIGUE CYCLING?

Ein sehr einfaches System um jedes Training, beziehungsweise deinen Fortschritt, am laufen zu halten, ist das sogenannte Fatigue Cycling, denn um etwas frischen Wind und wahrscheinlich auch „Fortschritt“ zurück ins Training (Bett) zu holen, musst du einfach regelmäßig die Reihenfolge (Partner) wechseln, mehr ist dieses ominöse „Fatigue Cycling“ gar nicht.

Um das zu verstehen, schauen wir einige Grundprinzipien der körperlichen Anpassung und des Trainings an …

PRINZIP 1:

Akkommodation nennt sich das Phänomen, dass sich ein biologischer Organismus nicht weiter an einen gegebenen Reiz anpasst und das erfährt so gut wie JEDER der mehr als ein halbes Jahr richtig trainiert. Du trainierst hart, aber kommst nicht weiter?

PRINZIP 2:

Die größte Verbesserung erreichst du in der Übung, die du als erstes in deinem Training ausführst. Das ist das priority principle. Alles was folgt führst du im ermüdeten Zustand aus und profitiert folglich weniger von deinem Training. Du verwendest weniger Gewicht, kannst nicht mehr so viele Wiederholungen, nicht mehr so viele Sätze, du weisst schon, ausführen. Du wirst müde. Aber du lernst im ermüdeten Zustand noch Leistung abzurufen, was auch garnicht schlecht sein muss. Je länger eine Einheit, desto eher trainierst du deine WORK CAPACITY / ARBEITSKAPAZITÄT (das ist sowas wie Belastungstoleranz).

Du trainierst immer zuerst Kniebeugen und als zweite Übung Kreuzheben. Kreuzheben führs du also immer im ermüdeten Zustand aus, folglich sind die Ergebnisse und der Fortschritt hier nie optimal. Wenn du immer dasselbe trainierst, in diesem Beispiel die Reihenfolge der Übungen, dann passt sich dein Körper an diesen gegebenen Reiz an. Willkommen in der Welt der Akkommodation.

Es muss nicht immer kompliziert sein, nicht immer ein komplett neues Programm sein – Schublade auf, hol dir einen runter und den alten Plan aus der Schublade, halt den Plan verkehrt herum und lies mal… nebehzuerK, nein nicht falsch herum lesen, die Reihenfolge auf den Kopf stellen!

BEISPIEL: FATIGUE CYCLING IN DER PRAXIS!

WORKOUT #1:

Kreuzheben 3×4
Klimmzüge 3×8
Bankdrücken 3×8
SZ-Curls 2×15

WORKOUT #2:

Bankdrücken 3×4
SZ-Curls 3×8
Kreuzheben 3×8
Klimmzüge 2×15

Und du wechselst jedes Training zwischen #1 und #2. Wenn du richtig geschaut hast, dann hast du bemerkt, dass die Übungen gleich bleiben, jedoch die Reihenfolge sich ändern. Dein geschultes Auge hat sicherlich auch erkannt, dass wir hier mit den Wiederholungszahlen und Satzzahlen gespielt haben.

Um Akkommodation zu umgehen, musst du etwas ändern. Wechselst du jetzt von Kniebeuge auf Beinpresse, hast du wenige Chancen, dass dadurch deine Kniebeugeleistung steigt. Kniebeuge muss also drin bleiben. Wechsel einfach die Reihenfolge: Anstatt, dass du mit Kniebeugen beginnst, beginnst du jetzt mit dem Kreuzheben! Du lernst die Kniebeuge in ermüdeten Zustand auszuführen. Das kannst du auf jedes deiner Workouts anwenden und das ist ein super effektives UND simples System!

Du kannst jedes Workout wechseln, oder alle 2 Wochen, oder alle 4 Wochen. Probiers aus! Wenn du nach 4,5,6 Wochen die Reihenfolge wieder änderst, steigt deine Leistung fast sprunghaft an! Du nutzt Prinzip zwei um Prinzip eins zu umgehen. Nenn mich easy … der Fatigue Cycle.

EASY, ea ea, mh mh …

Probiers mal aus und schreib mir in ein paar Wochen einen Kommentar wie viel du dich gesteigert hast!

Mehr? Check mal www.digital.strengthfirst.de!


Hier findest du Links zu ein bisschen Literatur zum Thema Training:*

* Einige der angegebenen Verlinkungen sind Amazon-Affiliate Links. Wenn du über diese Links bestellst, kannst du, natürlich ohne Mehrkosten, diesen Blog unterstützen und uns helfen dir weiterhin kostenfreie, dennoch hochqualitative, Inhalte zu bieten. Bei Klick auf den Link findest du aktuelle Preise und Details zu den Produkten. Alle von uns verlinkten Produkte sind solche, die wir auch selbst verwenden und dementsprechend weiterempfehlen können — eine Verantwortung für deren Verwendung können wir allerdings trotzdem nicht übernehmen.


Weitere Beiträge

  1. Hallo,

    ist das von Pavel?

    Wie würde ein entsprechender BWE-Plan mit den sechs Übungen der jeweiligen Bewegungsmuster ausschauen?

    Danke + Gruß

    Groucho

    • Er spricht im Buch „Beyond Bodybuilding“ auch von Fatigue Cycling – allerdings ist dieses Prinzip nicht von ihm, er sammelt ja alles von verschiedenen Autoren/Trainern und überträgt es in seine Bücher. Nichts desto trotz sind alle Sachen von ihm lesenswert.

      Kreuzheben 3×4
      Klimmzüge 3×8
      Bankdrücken 3×8
      SZ-Curls 2×15

      Kreuzheben lässt sich nicht voll ersetzen, da sonst die Kompressionskomponente und die „Hinge“ Komponente fehlt.
      Aber Möglichkeit wäre:

      Sprint 3x60m
      Klimmzug 3×8
      Einarmiger Liegestütz 3×8/Seite
      Planche Leans auf Stüzen in Neutralgriff 2×15

      Gruß,
      Chris

Schreibe einen Kommentar