Chris Eikelmeier Andrej Afanassjew Schulterdrücken

Wiederholungen rausquetschen, Gewichte heben, wenn’s nicht mehr geht, rumschreien, das ist alles nur Show! Wenn du jedes Mal bis zum „Maximum“ gehst, dann wirst du irgendwann verlieren, denn wenn das alles wäre, was du brauchst um stark und muskulös zu werden, dann würde es zum einen mehr starke und muskulöse Menschen, und zum anderen keine Sportwissenschaft geben!

„if you are training to failure, you are training to fail.”

Trainierst du mit Muskelversagen, trainierst du gegen deine Muskulatur – bei verringerter Kontraktionsbereitschaft, versuchst du zu kontrahieren. Das hört sich nicht nur paradox an, das ist es auch.

Muskelversagen ist KEINE PFLICHT!?

Die maximale Aktivität im EMG hast du nicht direkt bei Muskelversagen, sondern schon 3-5 Wiederholungen bevor das konzentrische Versagen eintritt (konzentrisches Versagen bedeutet, dass du keinen mehr hochkriegst), andere Daten zeigen, dass die EMG Aktivität höher ausfällt, wenn du bis zum völligen Versagen gehst. Eine Untersuchung, welche bei einem Krafttrainingsprotokoll mit höheren Intensitäten über 80%, ein Training bis zum Muskelversagen, mit einem Training ohne Muskelversagen, bei gleichem Volumen, verglichen hat, kam zu dem Ergebnis, dass Muskelversagen zu mehr Kraftzuwachs führt! Allerdings machte die Gruppe ohne Muskelversagen im Schnitt 113 Sekunden Pause zwischen den Sätzen und die Muskelversagengruppe ganze 260 Sekunden! Und hier gibt es genügen Daten die zeigen, dass mehr Pause, zu mehr Kraftzuwachs führt! Daher ist dieses Studiendesign nicht so ganz aussagekräftig, wenn man die Gesamtheit der verfügbaren Daten berücksichtigt! Wenn das Gesamtvolumen ausgeglichen ist, dann ist auch der Zuwachs an Muskelmasse nahezu identisch.

Eine nette Untersuchung könnte dich vielleicht interessieren:

2 Gruppen. 2017. Eine Gruppe 3 normale Sätze, die andere Gruppe einen Drop Set. Dropsetgruppe führte zu stärkerer Zunahme an Muskelmasse – die andere Gruppe an Kraft. Die Dropsetgruppe hatte weniger Kraftzuwachs und die Autoren schlussfolgern, dass Dropssets sinnig sind, wenn es um effizienten und schnellen Muskelaufbau geht und die Kraftkomponente nicht so wichtig ist. Die normale Gruppe machte 3 Sätze zu je 12 Wiederholungen mit 90 Sekunden Pause. Die Dropset Gruppe einen Satz bis Muskelversagen und dann 20% Reduktion, 3-mal. Denkbar ist aber, dass bei gleichem Volumen und gleicher Tonnage, die Ergebnisse hinsichtlich Muskelaufbau ähnlich wären – zu dem Schluss kommt man, wenn man den Rest der derzeit erhältlichen Daten anschaut!

Für die Praxis heißt das: Spar dir Muskelversagen. Hart, herzlich und achte auf Progression. Wenn du tiefer in die Hintergründe und Datenlage des Muskelaufbaus eingehen willst, dann schau mal bei www.digital.strengthfirst.de vorbei – hierrüber sprechen wir beim Ultimativen Athleten 1 (Muskelversagen, Muskelaufbau …) und Ultimativen Athleten 2 (Hochfrequenztraining).

krisTUS

über

Hi ich bin's, also, Krisso isso, oder Chris Eikelmeier. ... ich glaube, dass sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Genauso bin ich der festen Überzeugung, dass sich dein Körper, deine Gesundheit, von jeder Situation wieder erholen kann. Und auch, dass Gesundheit nicht kompliziert sein kann. Wenn du weisst wie? Deshalb schreibe ich diesen Blog. Mehr zu mir.

  1. Problem ist aber der Kopf. Denn viele Leute – wenn nicht sogar die meisten – hören auf, weil sie DENKEN sie könnten nicht noch eine Rep machen. Dabei haben sie noch viel mehr im Tank. Das ist gut für die Leute, die bis zum Muskelversagen trainieren, weil die dann in genau der richtigen Range trainieren. Die Leute aber, die jetzt glauben BLOß nicht bis zum Muskelversagen trainieren hören sogar schon 5 Reps oder mehr vorher auf. sehr oft bei Leuten, die alleine trainieren der Fall. Wenn dann plötzlich mal n Coach daneben steht vor dem man sich nicht blamieren will gehen auf einmal 5 Reps mehr…potzblitz! 🙂

    • krisTUS

      da hast du Recht! Grade Anfänger trainieren unter ihrer eigentlichen RM und lassen sicherlich 4,5,6,7,8,9,10 Wiederholungen im Tank. Das ist ein Lernprozess. Um zu lernen, wo Muskelvesagen anfängt, muss man mal mit Muskelversagen trainieren! Im Anfängertraining arbeite ich hier mit wesentlich öfter, als bei Fortgeschrittenen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

*