ARTGERECHT BIOCHEMIE SUPPLEMENTE

DIE WELT DER ADAPTOGENE: ASHWAGANDHA (WiTHANIA SOMNIFERA) UND DER GERUCH DES PFERDES.

Ein mildes Anabolikum aus der Kräuterküche? Gibts sowas? Es scheint fast so zu sein. OHNE SCHEISS!!!

Adaptogen Ashwagandha

Ashwagandha findest du auch unter den Namen indischer Ginseng, Schlafbeere, Withania somnifera, Sanskrit, Winterkirsche und Geruch des Pferdes. Dieses Kraut wächst vor allem im Mittlemeerraum, Afrika und Asien. Viel mehr Pflanzenkunde soll es gar nicht werden. Es gilt als Lebensmittel und wird in Exraktform als Nahrungsergänzungsmittel vertickt. In der chinesischen Medizin und ayurvedischen Kräuterkunde (Dravyaguna) findet es durch seine vielseitigen Anwendung bei, du glaubst es kaum, vielseitigen Dingen seinen Einsatz: Impotenz und Errektionsstörungen, Entzündungen und Arthritiden, bei Schlaflosigkeit, als Stärkungsmittel im Alter, Aphrodisiakum, Zaubermittel, Liebestrank … naja, jetzt wirds mir zu exotisch. Sexuell gefügig soll es auch machen …

Die Inhaltsstoffe von Ashwagandha sind Anaferin, Anahydrin, Cuscohygrin, Whitasomnin, Somniferanolid, Somniwithanolid, Whitaferin, Withasomniferanolid … die letzten paar gehören zu den Withanoliden, welche in den meisten präparaten standardisiert werden, da es sich um die Hauptsubstanzen vom Geruch des Pferdes handeln.

Was machen denn eigentlich Adaptogene?

Adaptogene verbessern die adaptogene Kapazität. Das bedeutet, dass ein gutes Adaptogen unseren Körper belastbarer und stresstolleranter macht. Du kannst dir vorstellen, dass Adaptogene wie eine kleine „Stress-Impfung“ wirken, wodurch sie stressinduzierte „Selbstschutz-Mechanismen“ aktivieren, welche der Zelle helfen an verschiedene Stressoren zu adaptieren und die schädigende Effekte dieser Stressoren zu reduzieren. Also. Adaptogene wirken wie leichte Stressoren die dich auf Dauer gegenüber stärkeren Stressoren resistenter machen.

WAS IST DIE ADAPTOGENE KAPAZITÄT?

Die Adaptogene Kapazität ist die Anpassungsfähigkeit unseres Körpers und all seiner Systeme an neue Reize. Die Wiederherstellungs-geschwindigkeit des „Soll-Zustandes“ aller Systeme in unserem Körper bestimmt die adaptogene Kapazätit als Messgröße für die Bestimmung des Gesundheitszustandes. Wenn dein Körper erfolgreich und zeitnah mit einem Stressor von aussen klar kommt, dann sprechen wir von einer hohen adaptogenen Kapazität. Ein Mensch ohne adaptogene Kapazität kann sich nicht an eine Änderung der Umwelt anpassen und wird somit krank. Denn ob wir gesund oder krank sind ist abhängig von der adaptogenen Kapazität!
Ohne Schilddrüse keine adaptogene Kapazität? Die Schilddrüse reguliert die Energieproduktion in unserem Körper und ist ein wichtiger Teil der Thermoregulation des menschlichen Körpers. Schau mal. Du brauchst Energie? Kannst aber keine Produzieren? Dann hast du keine adaptogene Kapazität und die Prozesse die Energie benötigen würden können nicht ablaufen. In diesem Fall sprechen wir z.B. von Krankheit. Stell dir vor, dass dein Immunsystem grade gegen Bakterien kämpfen müsste, aber ihm die Energie dazu fehlt? Die Bakterien nehmen überhand. Du wirst krank …
Training? Training stellt als Stressor eine ständige Störung der Homöostase durch allostatische Reize dar. Dadurch lernt dein Körper mit entsprechenden Stressoren umzugehen und sich anzupassen. Er verbessert durch Training, genau wie durch Adaptogene, seine adaptogene Kapazität und somit seine Gesundheit. Welche Systeme werden durch Training verbessert? Alle! Hormon-, Energie-, Immun-, Nervensystem, Psychologie, Motorik, Herzkreislaufsystem und Säurebasenpufferung, Temperaturregulation … naja. Training ist (und bleibt) das stärkste Adaptogen was wir kennen!
“Im Rahmen allostatischer Mechanismen erhält der Organismus durch Veränderung der Parameter adaptiver Systeme die Homöostase und sichert damit sein Überleben. Die normale Adaption erfordert dabei die koordinierte Aktion der beteiligten Regulationsmechanismen. Der Preis der Allostase ist eine Verstärkung des Verschleißes und der Alterung. (das Konzept wurd von McEwen und Stellar 1993 erstmals formuliert).„

 

Und was genau macht Ashwagandha?

Ja es verbessert die adaptogene Kapazität. LAAAANGWEILIG! WAS HEISST DAS IN DER PRAXIS, ALTER? Dazu schauen wir uns einige gute Untersuchungen an.

2015 gab es zum Beispiel Eine, die für uns Athleten sehr interessant ist. 2x300mg Ashwagandha pro Tag führte in einer doppelt verblindeten, randomisierten Untersuchung zu einer signifikanten Erhöhung der Testosteronspiegel, der Muskelmasse und der Kraftleistung. Also wenn man sich die Ergebnisse anschaut, ist das eigentlich kaum zu glauben. Ein mildes Anabolikum? Aus der Praxis kann ich zwar bestätigen, dass es mit diesem Kraut „irgendwie besser läuft“, genau objektivieren kann ich es allerdings nicht. Ich bin dadurch zufriedener? So könnte ich es beschreiben. Eventuell, weil ich dadurch wirklich stärker bin. In einer anderen Untersuchung aus dem Jahre 2012 konnten ein paar 100mg am Tag nicht nur die Cholesterinspiegel verbessern, sondern auch den Körperfettabbau positiv beeinflussen, zudem wurde die Hand-, Bein- und Rückenstreckerkraft verbessert, gegenüber Plazebo! Also das mit der Kraft scheint kein Zufallsbefund zu sein …

Ashwagandha zeigt, ebenfalls in plazebokontrollieren randomisierten Untersuchungen, dass es die subjetiven UND objektiven Stresslevel verringert. Subjektiv heisst, dass die Leute eine Stresssituation weniger schlimm bewerteten … Objektiv heisst, dass die Cortisolspiegel messbar abnahmen bei gleicher Stresssituation / Intensität!

NEBENWIRKUNGEN VON ASHWAGANDHA?

Und es ist sicher! Selbst bei 1000mg pro Tag zeigen sich in der Regel keine Nebenwirkungen. Zumindest nicht bei 6-12 Wochen Einnahmedauer. So hoch musst du aber nicht dosieren. 600mg am Tag ist wahrscheinlich mehr als ausreichend. Und auch bei Angstzuständen scheint es, so die Untersuchungen, Beschwerden zu mildern. Das liegt sehr wahrscheinlich an Gaba-mimetischen Effekten im Gehirn. Dazu hat es antienzündliche wie auch schmerzlindernde Effekte. Bei Magengeschwüren und Immunproblematiken scheint es auch eingesetzt werden zu können? JA WAS?

KRAFT UND AUCH AUSDAUER?

Und die Ausdauerleistung!!!? Ja, Ashwagandha verbessert die Lungenfunktion / VO2max von Radfahrern / Ausdauersportlern und ebenfalls die Schwimmleistung. Naja, die Schwimmleistung zumindest bei Mäusen. Da werden Mäuse ins Wasser geschmissen und die Mäuse die vorher Ashwagandha bekamen, die schwimmen statt 385min, bevor sie untergehen, 740 Minuten! Also DOPPELT SO LANGE! Und das war reproduzierbar … und die Mäuse schwimmen da, egal welche Gruppe, um ihr Überleben. Jetzt kann man über Tierquälerei sprechen, aber ich hoffe, dass ein und dieselbe Maus das nur einmal mit machen musste und anschließend in den Arm genommen und ausreichend gefüttert wurde (hoffentlich haben sie die Mäuse nicht ertrinken lassen diese Schweine!!!!).

Die Mechanismen der Adaptogene in Schmalspur-Biochemie!

Adaptogene haben vor allem stimulierende Effekte auf HSP72, HSP70 und verändern die Funktion von JNK und anderen intrazellulären Proteinen. Gaba-mimentische Effekte in unserem zentralen Nervensystem und Reduzierung stressinduzierter Stickstoffmonoxid (NO, Peroxynitrit) Produtkion hilft die mitochondriale Leistung und somit die Produktion von Energie zu verbessern.
Stress, wie auch Adaptogene, erhöhen zum Beispiel HSP72, welcher unter anderem das angeborene Immunsystem reizt um Bakterien und ähnliche zu bekämpfen. HSP steht im übrigen für Heat Schock Protein … wusstest du nicht? Ich dachte du liest immer bei edubily mit!
JNK sind durch stress aktivierte Kinasen welche extrazelulläre Stimuli in intrazelluläre Stimuli Umwandeln, u.a. in dem sie die Glucocorticoid Rezeptoren deaktivieren, zu vermehrtem Zelltod und Deaktivierung des Immunsystems führen. JNK erhöhen die Formation von aggressiven Radikalen wie Stickstoffmonoxid und können die zelluläre Energieproduktion reduzieren. Letzeres scheint einer der Mechanismen von Müdigkeit und Überforderung durch zu viel Stress zu sein.
HSP70 sind molekulare Chaperone. Chaperone sorgen dafür, dass kaputte Proteine wieder korrekt gefallten werden, was die Funktion eines solchen Proteines wiederherstellt, und verhindern somit die Ansammlung von fehlerhaft gefalteten Proteinen (mit evtl. schädlicher Wirkung.).
Adaptogene redzieren u.a. stressinduzierte NO (Über-) Produktion, welche dazu führen kann, dass unsre Mitochondrien weniger ATP (zelluläre Energie) produzieren.

 

Kurzfassung zu Ashwagandha’s Effekten

  • Erhöht die Hand-, Rücken- und Beinkraft
  • Erhöht deine Testosteronspiegel
  • Reduziert Fett und Müdigkeit
  • Reduziert deine Cortisolspiegel
  • Erhöht deine Ausdauerleistung
  • Ist schmerzlindernd
  • Erhöht die mitochondriale Leistung
  • Reduziert Angst und Entzündungen

Heisst. Wenn dir Koffein eher Energie „raubt“, dann „gibt“ dir dieses Adaptogen Energie. Du förderst nicht nur deine Leistungsbereitschaft, sondern auch tatsächlich deine Leistung UND deine Regeneration.

Und diese Kombination ist in der Welt der Supplemente mehr als rar … TATSACHE!

Meiner Meinung nach ist Ashwagandha eines der besten Kräuter auf dem Markt!

QUELLEN:

J Int Soc Sports Nutr. 2015; 12: 43.
Examining the effect of Withania somnifera supplementation on muscle strength and recovery: a randomized controlled trial
Sachin Wankhede, Deepak Langade, Kedar Joshi, Shymal R. Sinha, and Sauvik Bhattacharyyacorresponding author

J Ayurveda Integr Med. 2012 Jul-Sep; 3(3): 111–114.
Exploratory study to evaluate tolerability, safety, and activity of Ashwagandha (Withania somnifera) in healthy volunteers
Ashwinikumar A. Raut, Nirmala N. Rege,1 Firoz M. Tadvi,1 Punita V. Solanki,2 Kirti R. Kene,2 Sudatta G. Shirolkar,1 Shefali N. Pandey, Rama A. Vaidya, and Ashok B. Vaidya

Indian J Psychol Med. 2012 Jul-Sep; 34(3): 255–262.
A Prospective, Randomized Double-Blind, Placebo-Controlled Study of Safety and Efficacy of a High-Concentration Full-Spectrum Extract of Ashwagandha Root in Reducing Stress and Anxiety in Adults
K. Chandrasekhar, Jyoti Kapoor, and Sridhar Anishetty1

J Altern Complement Med. 2014 Dec 1; 20(12): 901–908.
An Alternative Treatment for Anxiety: A Systematic Review of Human Trial Results Reported for the Ayurvedic Herb Ashwagandha (Withania somnifera)
Morgan A. Pratte, BS,1,,2 Kaushal B. Nanavati, MD,1 Virginia Young, MLS,3 and Christopher P. Morley, PhDcorresponding author1,,4,,5

Indian J Psychol Med. 2012 Jul;34(3):255-62. doi: 10.4103/0253-7176.106022.
A prospective, randomized double-blind, placebo-controlled study of safety and efficacy of a high-concentration full-spectrum extract of ashwagandha root in reducing stress and anxiety in adults.
Chandrasekhar K1, Kapoor J, Anishetty S.

J Ayurveda Integr Med. 2012 Oct-Dec; 3(4): 209–214.
Effects of eight-week supplementation of Ashwagandha on cardiorespiratory endurance in elite Indian cyclists
Shweta Shenoy, Udesh Chaskar, Jaspal S. Sandhu, and Madan Mohan Paadhi1

Pharmaceuticals (Basel). 2010 Jan; 3(1): 188–224.
Effects of Adaptogens on the Central Nervous System and the Molecular Mechanisms Associated with Their Stress—Protective Activity
Alexander Panossian* and Georg Wikman

Phytomedicine. 2009 Jun;16(6-7):617-22. doi: 10.1016/j.phymed.2008.12.003. Epub 2009 Feb 1.
Adaptogens exert a stress-protective effect by modulation of expression of molecular chaperones.
Panossian A1, Wikman G, Kaur P, Asea A.

Phytother Res. 2005 Oct;19(10):819-38.
Stimulating effect of adaptogens: an overview with particular reference to their efficacy following single dose administration.
Panossian A1, Wagner H.

Curr Clin Pharmacol. 2009 Sep;4(3):198-219. Epub 2009 Sep 1.
Evidence-based efficacy of adaptogens in fatigue, and molecular mechanisms related to their stress-protective activity.
Panossian A1, Wikman G.

Afr J Tradit Complement Altern Med. 2011; 8(5 Suppl): 208–213.
An Overview on Ashwagandha: A Rasayana (Rejuvenator) of Ayurveda
Narendra Singh, Mohit Bhalla, Prashanti de Jager,* and Marilena Gilca**


Hier findest du Links zu meiner Meinung nach guten standardisierten Ashwagandha Produkten:*

*Einige dieser Links sind Amazon-Affiliate Links. Das heisst, du zahlst zwar für dieses Produkt keinen Cent mehr – jedoch bekommen wir von Strength First eine kleine Provision fürs bewerben – somit unterstützt du uns und diesen Blog um dir weiterhin kostenfreie und coole Inhalte und Rezepte zu liefern. Wir wählen nur saubere und qualitativ hochwertige Produkte aus die wir auch selbst verwenden. Aber: Wie du auch, können wir nur hoffen, dass das drin ist, was drauf steht.


Weitere Beiträge

  1. Avatar

    Moin Chris,

    was würdest du bei dem Produkt von Vitabay empfehlen?
    Wie auf der Packung angeben 2 Kapseln(=1000 mg) oder eine am Tag (im Artikel heißts ja dass 600 mg reichen) und ggf. erhöhen wenn keine Wirkung spürbar?

    Danke vorab!

    LG Jens

    • krisTUS

      Hi Jens!

      500-1500mg sollten sicher sein und da musst du dir keine großen Sorgen machen. Ich selbst benutze es dauerhaft, manchmal denke ich, dass ich es deutlich merke, manchmal nicht – es gehört eher zu meinem „Ritual“!?

      Gruß,
      Chris

      • Avatar

        Alles klar, danke!

        Teilst du die Dosis dann auf in morgens und abends oder haust dir die volle Dröhnung abends rein (um auch den Schlaf zu verbessern)?

        LG Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

*